Mehr Leistung durch gute Ladeluftkühler

Mehr Leistung durch gute Ladeluftkühler

Der Ladeluftkühler ist ein Bestandteil das bei Motoren mit Turbolader oder ähnlichen Verdichtungsapparaten, zwischengeschaltet wird.
Allgemein kann man sagen, dass der Ladeluftkühler die stark erhitzte Luft unter der Motorhaube, auf ein verträglicheres Temperaturniveau senkt. In modernen Autos kommen diese Kühler nachdem Turbolader zum Einsatz. Zur Leistungssteigerung werden bei Motoren diese speziellen Verdichter eingebaut. Zu diesen Verdichtungselementen zählen die Turbolader, aber auch die G-Lader. Unter Mechanikern sind Kühler gefragte Autoersatzteile.

Die physikalischen Grundsätze ausnutzen!

Besonders hier wird deutlich, wieso Luftkühlung wichtig ist. Die Verdichtung und Kompression der Luft zur Steigerung der Leistung bewirkt erst das die Luft sich sehr erhitzt. Aber aus physikalischen Grundsätzen wird sichtbar, dass sich heiße Luft ausdehnt und kalte Luft sich zusammenzieht. Die positive Eigenschaft dieser Abkühlung ist, dass man eine höhere Dichte also auch mehr Gasdurchsatz im Verbrennungstrakt des Motors hat. Logischerweise nimmt kalte Luft weniger Platz ein als warme Luft. Das ist der große Vorteil und Nutzen des Ladeluftkühlers. Man kann sicher auch ohne jegliche Kühlung auskommen, doch verfehlt man aber dadurch die Wirkung des Turbos. Riskiert aber auch, durch die hohen Temperaturen die bis zu 120 Grad Celsius erreichen können, einen Schaden im Motorbereich. Deshalb sollte bei der Wartung nicht gespart werden. Autoersatzteile sind im Internet vielfältig vorhanden.

Wirkungsgrad und Leistungssteigerung

In diesem Absatz wird die Leistungssteigerung fachspezifisch auch Wirkungsgrad nähergebracht.
So kann man davon ausgehen, dass die Minderung der Ladeluft, nachdem Verlassen des Turbos, um 8 – 12 Grad Celsius, eine Steigerung der Leistung um ca. 4 % schafft.
Dieser simple und bildliche Vergleich macht die Bedeutung des Abkühlens deutlich.
Wie schon erwähnt, kann die durch den Turbo verdichtete Luft, je nach Druck etwa 110 – 140 °C heiß werden. Ein guter und sauber optimal eingestellter Ladeluftkühler kühlt diese erhitzte Luft um ca 50-70°C runter. Bei so einem Wirkungsgrad hat man eine ordentliche Mehrleistung. Natürlich abhängig vom Zustand des Autos, des Turbos und der Wartung.

Wartung des Ladeluftkühlers

Um den Ladeluft- oder auch Turbokühler im optimalen Modus im Betrieb zu haben, ist es notwendig, diesen regelmäßig zu säubern. Dies kann von außen, durch eine einfache Luftspritze erfolgen. Ganz wichtig ist, dass ein schmutziger Luftkühler nicht nur geringere Motorleistung und erhöhte Treibstoffkosten mit sich bringt, sondern schadet auch dem Motor selbst. Es gibt genug Beispiele von Motoren, die es erwischt hat, rein durch die Tatsache, dass nicht regelmäßig und ordentlich gereinigt wurde. Deshalb sind auch gute Autoersatzteile wichtig und gefragt.

Leave a Reply

*