Stapler – wendbare Alleskönner aber auch geheime Stars der Dienstleistungsindustrie

Kaum ein Dienstleistungsunternehmen kommt frei von Stapler aus. Diese flinken Transportwunder werden je nach Antrieb in Dieselstapler und auch Elektro Gabelstapler aufgeteilt. Letztere sind hierbei populärer, da mit einer speziellen Staplerbatterie betriebene Fahrzeuge ebenso in Hallen genutzt werden können, weil sie die Luft keinesfalls erschweren. Ein Angehöriger dieser Stapler ist ein Teleskopstapler. Dieses häufig als der “große Bruder” des Gabelstaplers bezeichnete Gefährt wird auf dem Bau oder in der Landwirtschaft genutzt. Da das Problem verpesteter Hallenluft an dieser Stelle nicht erscheint, ist logischerweise der Verbrennungsmotor die erste Wahl.
Dieser Gabelstapler ist wie schon beschrieben aus der Dienstleistungsindustrie keinesfalls mehr wegzudenken. Bereits die Startmodelle bieten eine Tragkraft von mindestens 1,25 Tonnen. In der Weite einstellbare Gabeln sind ebenfalls Standard. Müsste man diese Lasten mithilfe von einem Hubwagen verfrachten, wäre eine stark abfallende Produktion die Konsequenz.
Beim Einsatz von Gabelstaplern im Geschäft sind mehrere Punkte zu berücksichtigen. Wie allgemein wohlbekannt ist, sollte ein Flurfördermittel, wie z.B. der Stapler im Amtsdeutschen genannt wird, nicht von ungelernten Mitarbeitern ausgeübt werden. Vielmehr ist ein spezieller Führerschein notwendig, welcher bei dem TÃœV und der DEKRA, aber ebenfalls direkt bei Cegema (nähere Informationen auf der Homepage) erworben werden kann. Bis der Staplerfahrzeugführer allerdings Sicherheit, Präzision aber auch Beschleunigung im Umgang mit seiner Maschine erworben hat, sollte er einzig an der Seite von kompetenten Kollegen eingesetzt werden.
Ein weiterer bedeutender Aspekt ist jedoch die Weiterbildung des “Bodenpersonals”: Um dabei Arbeitsunfälle zu verhindern sind die Kennzeichnung der “Staplerstraßen”, vorausschauendes Werken und auch effiziente Unterhaltung zwischen den Staplerfahrzeugführern und auch den weiteren Kollegen notwendig. Im Bestfall einigt man sich daher auf Arbeitsabläufe, bei denen die Wartezeit auf den Stapler minimiert wird und so möglichst seltene “tote Arbeitszeit” entsteht.
Für Unternehmen, die nur zu bestimmten Zeiten solch einen Stapler benötigen, kann die Gabelstapler Miete eine erfolgreiche Option sein. Ein Mietstapler spart Anschaffungskosten und wird nach dem Gebrauch an den Vermieter zurückgegeben, anstatt auf Betriebskosten in irgendeiner Ecke zu stehen. Egal ob Pacht oder Erwerb die aller beste Alternative , sollte natürlich vorher exakt durchgerechnet werden.

Leave a Reply

*