Kabel statt DSL-Anschluss?

In Deutschland gibt es im Prinzip nur 2 Kabelanbieter, die sich auch nur regional Wettbewerb liefern. Dabei handelt es sich um Unitymedia Kabel BW aus Köln sowie Kabeldeutschland aus Oberföhring bei München. Zu Unitymedia gehört auch der Anbieter Telecolumbus, der insbesondere in den neuen Bundesländern sowie in Niedersachsen und Teilen NRWs auftritt sowie die Marke Kabel BW, die in Baden-Württemberg die Haushalte mit Kabelanschlüssen versorgt. Diese haben in den letzten Jahren viel Geld in die Infrastruktur investiert, wodurch sie heute attraktive Pakete anbieten können. Zu Beginn funktionierten die Kabel für das Kabelfernsehen nur in eine Richtung. Damit diese Netze auch für Internet und Telefonieren genutzt werden können, mussten die Anbieter ihre Kabel mit Rückkanälen ausstatten. Heute werden mit dem Internet über Kabel weit höhere Datenübertragungsraten erreicht als mit DSL. Surfen mit bis zu 150 Mbits/Sekunde ist derzeitig möglich. Nichtsdestotrotz sind diese Anbieter dem harten Wettbewerb der DSL Anbieter ausgesetzt.

Alle Kabelanbieter bieten sowohl Telefon- und Internetanschluss in 2 Play Angeboten als auch Telefonie, Internet & Kabelfernsehen in 3 Play Paketen an. Die 2 Play Angebote sind ab ca. 20 Euro monatlich verfügbar. Triple Play Produkte gibt es ab ca. 30 EUR im Monat. Wechsler und Neukunden erhalten in der Regel attraktive Rabatte in den ersten 6 bis 12 Monaten. Auch wenn man über Vergleichsportale wie Check24 oder Verivox ordert, kann man eine fette Gutschrift erhalten.

Auch für diejenigen, die in der Ära der Handys mit All Net Flat Tarifen ganz auf einen Festnetzanschluss verzichten möchten, sind die Kabelanbieter eine Alternative zur DSL Verbindung. Die Kabelanbieter bieten zu diesem Zweck reine Internettarife ohne Festnetzanschluss und ohne Kabelfernsehen. Die Preise dafür liegen knapp unter 20 EUR/Monat. Aktuelle Informationen zu Internet ohne Telefonanschluss findet man zum Beispiel unter: www.nurinternetflat.de

Leave a Reply

*