Nicht sehr Verbraucherfreundlich

Die älteren Menschen unter uns, können folgendes bestimmt gut nachvollziehen. Man kauft sich etwas für den Computer, und möchte es installieren. Eigentlich gar kein Problem, denn es gibt eine Anleitung. Und dann kommt die böse Überraschung. Man packt das erstandene Programm aus, und möchte installieren. Tja und alles ist in Englisch.

Das kann es doch eigentlich nicht sein. Klar Englisch ist eine Weltsprache, und im Computerwesen ist fast alles auf englischer Sprache. Aber kann man bitte schön nicht auch mal an die älteren Nutzer und Verbraucher denken? Es gibt tatsächlich noch Menschen in Deutschland, die diese Sprache eben nicht beherrschen.

Eigentlich ist es doch sehr ignorant, wenn man sich weigert, auch eine deutschsprachige Anleitung beizulegen. Denn auch die nicht englisch sprechenden Menschen sind Kunden. Was nützt der Kauf eines Repeater, wenn man die Anleitung zum Einrichten nicht lesen kann. Und man hat nicht immer jemanden zur Hand, der gerade dann mal helfen kann. Oder wird vielleicht darauf spekuliert, dass der Kunde dann die Hotline anwählt?

So kann man sicher noch einen guten Nebenverdienst erzielen. Denn wenn man sich dann die Wlan Tipps am Telefon erklären lässt, wird es doch für den Verbraucher ganz schön teuer. Die Industrie sollte darüber sicher mal nachdenken. Vielleicht könnte man auch mehr Kunden erreichen, wenn alle die Bedienungsanleitungen lesen könnten. Der Verbraucher sollte es sich zur Gewohnheit machen, im Geschäft schon nach der deutschen Anleitung zu fragen. Gibt es keine, wird das Produkt eben nicht gekauft. Vielleicht würde das ja helfen, den Hersteller zu wecken.

Leave a Reply

*