Volksphone-SEO Wettbewerb fördert kreative Ergebnisse zutage

Wiedereinmal wurde ein neuer Wettbewerb für Suchmaschinenoptimierer (SEOs) ausgelobt: Wer am 23.09. um 22 Uhr mit dem Suchbegriff “Volksphone” die Pole-Position erobert hat, gewinnt ein iPhone.

Einige Teilnehmer nutzen die Gelegenheit, nicht nur eine einfache Seite ins Netz zu stellen, sondern machen sich kreative Gedanken um den Suchbegriff. So findet man etwa auf der Seite volksphone.biz den Ansatz, dass das Telefon passend auf die Fähigkeiten des Benutzers zugeschnitten, besondere Funktionen und Steuerungen anbietet.

Im Tagseoblog.de findet man dagegen Fotobeweise, dass so ein Volksphone bereits zu DDR-Zeiten existierte. Eine besonders gut gelungene Fotomontage zeigt Erich Honecker mit einem iPhone 1973.

Gerade diese kreativen Ansätze machen solche Wettbewerbe auch für Außenstehende interessant.

In der SEO-Szene wird man sich eher darauf konzentieren, die Konkurrenten zu beobachten, Onpage-Faktoren auszuloten und die Link-Farmen der Mitbewerber aufzudecken oder für eigene Zwecke zu nutzen.

Vor genau einem Jahr wurde ein ähnlicher Wettbewerb zu dem Suchbegriff “Befreiphone” ausgelobt. Damals kam es kurz vor dem Ende des Wettbewerbs zu einer überraschenden Korrektur der Suchergebnisse durch Google: Mehrere Topplatzierte wurden abgestraft. Die Nachrücker hat das natürlich gefreut.

Vor einigen Jahren veranstaltete die Computerzeitschrift “ct” einen Wettbewerb zur “Hommingberger Gepardenforelle”, ein fiktiver Fisch, zu dem es bei Google heute noch mehr als 28000 Suchergebnis-Treffer gibt.

Leave a Reply

*