Gesundheitsschädigende Wickelauflagen

Bevor man eine Wickelauflage kauft sollte man genau wissen wo das Baby gewickelt werden soll. Das Bad bietet sich besonders dafür an. Leider haben nicht alle Familien so viel Platz im Bad. Es hat keinen Sinn einen Aufsatz für die Badewanne mit Wickelstation zu kaufen wenn man noch irgendwo anders eine Wickelmöglichkeit hat. Der Aufsatz für die Badewanne muss jeden Abend weggeräumt werden, sollte man keine extra Dusche besitzen. Am vorteilhaftesten ist es natürlich im Bad zu wickeln. Sollte einmal etwas daneben gehen kann es ohne Probleme von den Fliesen gewischt werden.  Eine Wickelauflage ist meist Platz sparend im Gegensatz zu Wickeltischen. Die Wickelauflage kann zum Beispiel auf die Waschmaschine gelegt werden. Damit dem Baby nicht kalt wird montieren sie vielleicht eine spezielle Wärmelampe. Sie gibt schnell wärme ab und ist auch mit automatischer Abschaltung erhältlich. Viele Eltern entscheiden sich für eine Wickelkommode die später zur praktischen Kommode fürs Kinderzimmer umgebaut werden kann. Bitte achten Sie auch hier darauf dass der Kunststoff mit welchem die Wickelauflagen überzogen sind PVC frei sind, denn PVC enthält gesundheitsschädliche Weichmacher und zinnorganische Verbindungen.

Beim Kauf immer darauf achten dass die Wickelauflage mit PP oder PE gekennzeichnet ist. Dieser Kunststoff enthält in der Regel keine Weichmacher. Eine mit Stoff bezogenen Wickelauflage ist mit Sicherheit die gesündeste Variante aber auch nicht so praktikabel.

Der Vorteil der Wickelkommode ist dass in den Laden alles verstaut werden kann was man beim Wickeln gebraucht. Windeln, Feuchttücher, Bodys alles findet dort seinen Platz. Der Nachteil der Wickelkommoden ist der große Platzbedarf. Diese Kommoden stehen weiter in den Raum als andere Möbelteile da die Wickelauflage mehr Platz benötigt.

Der Platz bestimmt oft die Entscheidung bei diesem Kauf. Ausschlaggebend ist auch ob man dieses Möbelstück weiter benutzen will oder nicht.

Leave a Reply

*