Wofür wird ein Gewaechshaus benötigt?

Ein Gewaechshaus, häufig auch als Treibhaus bezeichnet, dient in erster Linie zu einer Anzucht von heimischem Gemüse und Blumen, aber auch zu einer klimatisch richtigen Pflege und Haltung von exotischen Pflanzen. Insgesamt soll mit einem Gewaechshaus ein kontrolliertes und vor äußeren Witterungseinflüssen geschütztes Kultivieren von Pflanzen ermöglicht werden. Gewächshäuser werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Die größten Modelle nutzen gewerbliche Landwirtschaftsbetriebe und botanische Gärten. Im privaten Bereich lassen sich Gewächshäuser problemlos auf kleinstem Raum im heimischen Garten aufbauen. Jeder Hobbygärtner hat so die Möglichkeit, sich mit den wichtigsten Gemüsesorten oder Blumen selbst zu versorgen.

Wie sind Gewächshäuser aufgebaut?

Bei einem Gewaechshaus handelt es sich um eine lichtdurchlässige Konstruktion, damit die Pflanzen möglichst viel Tages- und Sonnenlicht abbekommen können. Die ersten Treibhäuser bestanden ursprünglich aus einer Glaseindeckung. In heutiger Zeit bestehen die meisten Gewächshäuser aus einer stabilen Aluminiumkonstruktion und einer Eindeckung aus transparenten Kunststoffplatten. Vornehmlich werden hierzu die stabilen Polykarbonat Hohlkammerstegplatten verwendet. Sie bieten einen ausreichenden Schutz vor Niederschlägen, Wind, Staub und Schnee, so dass die Pflanzen nahezu witterungsunabhängig gedeihen können. Hohlkammerstegplatten haben den Vorteil, dass sie wärmedämmend, lichtbrechend und UV-beständig sind. Die meisten Modelle sind zwischen minus 25 und plus 60 Grad Celsius temperaturbeständig. Für einen kontrollierten Temperaturausgleich ist das Dach mit wenigstens einer Aufstellöffnung versehen. Zugang erlangt man durch eine praktische Schiebe- oder Flügeltür. Da Gewächshäuser als praktische Bausätze angeboten werden, sollte vor dem Aufbau auf ein solides Fundament geachtet werden.

Die Anzucht in einem Gewaechshaus erfordert passendes Zubehör

Wer in einem Gewaechshaus sein Gemüse anbauen möchte oder sich an exotischen Pflanzen erfreuen möchte, der kann auf reichlich Zubehör zurückgreifen. Für ein rückenschonendes Arbeiten bieten sich die Pflanztische förmlich an. Neben Tische gibt es auch entsprechende Regalsysteme, in denen größere Pflanzenansammlungen platzsparend untergebracht werden können. Um das einfallende Sonnenlicht zu regulieren, werden entsprechende Schattiergewebe empfohlen. Recht praktisch ist die Installation einer Bewässerungs- und Beregnungsanlage. Für eine ausreichende Versorgung sind auch entsprechende Düngevorrichtungen erhältlich. Um den Befall vor Schädlingen zu vermeiden, können die Öffnungen mit Insektennetzen verschlossen werden. Ein besonderer Komfort stellt die Installation einer Heizungsanlage dar. Soll auch bei Tiefsttemperaturen das Gewaechshaus betrieben werden, so kann eine zusätzliche Luftpolsterfolie als Isolierung vor starkem Frost schützen. In heutiger Zeit hat auch die computergestützte Technik Einzug in einem Gewaechshaus gefunden. So lassen sich Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Düngebeimischung und Bewässerung individuell für jede Pflanzensorte einstellen. Automatische Anlagen sorgen für einen zuverlässigen Betrieb. Unter Berücksichtigung dieser Hilfsmittel können Gemüse und Pflanzen entsprechend der richtigen Lufttemperatur prächtig gedeihen.

Leave a Reply

*