Die Thermoskanne

Ob klein, groß, schwer oder leicht, jeder kennt sie, jeder hat sie: Die Thermoskanne. Gerade im Winter oder in den noch kälteren Tagen des Jahres schätzen wir sie doch unseren ständigen Begleiter. Sie hält Kaffee, Tee, aber auch mal eine ganze Mahlzeit für mehrere Stunden auf Zwei angemessener warmer Temperatur.

Die Thermoskanne bzw. Isolierkanne wurde im Jahre 1903 vom Chemiker und Physiker Sir James Dewar entwickelt. Adolf Ferdinand Weinhold entwickelte unabhängig in Deutschland unabhängig ein ähnliches Prinzip. Es war ein einfaches Gefäß mit gespiegelten Wänden im Innenraum. Reinhold Burger machte schließlich dieses Gefäß für den Alltag tauglich. Aus der finanziellen Not heraus musste er jedoch nach einiger Zeit sein Patent verkaufen. Durch den Vertrieb einer amerikanischen Firma begann erst dann der eigentliche Siegeszug. Im Jahre 1920 ging sie in die Serienproduktion. Heute noch hält eine japanische Firma das Patent an den Namensrechten, so dass die meisten Thermoskannen als Isolierkannen in den Läden verkauft werden müssen. Die bekanntesten Hersteller sind heute Stelton, Helios, Alfi und Emsa.

Für viele Menschen ist gerade das Reinigen der Thermoskanne ein großes Problem. Jedoch findet man im Internet dankenswerterweise dafür viele brauchbare Tipps. So kann man beispielsweise Backpulver, Spültabs oder in Notfällen Gebissreinigertabletten je nach Belieben oder Vorhandensein zum Reinigen benutzen. Man sollte jedoch vorsichtig mit der Kanne bei Säuberungen hantieren, da sonst auch mal schnell das Innenglas kaputt gehen kann und damit jeden weiteren Gebrauch unmöglich macht.

Der Henkelmann besitzt die gleichen Eigenschaften wie die Thermoskanne und ist für den Einsatz von Nahrung gedacht. Gerade während in Kohlebergwerken kamen sie zum Einsatz. Frauen Anxiety brachten ihren Männern früher so das noch warme Essen zur Mittagspause.

Leave a Reply

*