Eiswein ist ein Qualitätsprodukt

Der Eiswein ist ein qualitativer, natursüßer Wein, der eine konzentrierte Weinsäure besitzt. Diese Spezialität wird aus tiefgefrorenen Trauben hergestellt. Damit gehört der Eiswein zu den exklusiven Weinraritäten. Die Weintrauben werden gefroren bei minus 7 Grad Celsius geerntet und gepresst, so dass ein Natur belassenes Gefrierkonzentrat entsteht. Die zu Jahresbeginn gegebenen eiskalten Temperaturen, sorgen dafür, dass das Wasser in den Trauben zu großen Teilen gefroren ist. Der in denTrauben vorhandene Zucker bindet die fruchthaltigen Säuren und ist dafür verantwortlich, dass das Wasser keinesfalls gänzlich kristallisiert. In diesem Zusammenhangwird der entstandenehochkonzentrierte Süßmost zu Eiswein vergoren. Die kräftige Säure die, diese sehr süßen Rebensäfte im Resultat aufweisen, bieten geschmacklich ein deutliches Gegenstück zur natürlichen Süße. Weinkenner schätzen in aller Welt aufgrund seines besonders guten Rufs den Eiswein aus der Bundesrepublik Deutschland als eine Seltenheit. Vor allem die süßen Weine, die aus der Rebsorte Riesling hergestellt werden, erhalten durch ihr angenehmes Süße -Säure – Verhältnis eine starke Beliebtheit. Eiswein kann bei ordnungsgemäßer Deponierung angesichts des niedrigen Alkoholgehaltes relativ lange haltbar bleiben. Da die Weinsüße im Laufe der Jahre in der Flasche abgebaut wird, schmeckt ein alter Eiswein im Vergleich zum jüngeren Eiswein nicht mehr so süß. Das Wachstumsjahr legt fest, mit welchem Jahrgang der Eiswein bezeichnet wird. Ein 2006er Eiswein ist folglich im Januar 2007 geerntet worden. Unser Nachbarland Österreich ist wie Deutschland ein traditionelles Erzeugergebiet für Eiswein. Luxemburg übernimmt weiterhin in Europa einen kleinen Anteil an der Eisweinerstellung. Global betrachtet gehören die Hersteller in Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika und Neuseeland zu den größeren Eiswein Erzeugern. Die Herkunft des deutschen Eisweins geht zurück bis ins 1900 Jahrhundert und war mehr ein Zufall, als Absicht. Aufgrund einer zu kalten Witterung gab es 1829 eine schlechte Weinernte. Um Tierfutter einsparen zu können, entschlossen sich Winzer in Dromersheim bei Bingen ihre Tiere mit Beeren zu füttern und ernteten daraufhin mitten im Winter nach starkem Frost, die übrig gebliebenenWeintrauben. Während der Wein Ernte stellten sie fest, dass die Beeren nur noch wenig Saft mit einem deutlich erhöhtem Most-Anteil enthielten. Die Geburt der Eisweintradition in Deutschland kam demzufolge zu Stande, das nicht die gesamte Traubenmenge an die Tiere verfüttert wurde, sondern mit dem auffallend süßen Saft versucht wurde, einen Wein zu entwickeln. Das Klima, das in Deutschland und Österreich vorherrscht, ermöglichte einen langen Zeitabschnitt diesen bestimmten Ländern ausschließlich die Erstellung des beliebten Süßweines. Dieser Tage ist Kanada der größte Eiswein-Produzent der weltweit große Mengen Eiswein auf den Markt bringt. Die Rebsorten Vidal Blanc, Cheni Blanc und Riesling, sind dafür weithin bekanntdas aus ihnen, kostspielige Eisweine erstellt werden. Der geringfügige Profit der Ausgangsbeere der durch die aufwendige Ernte zustande kommt, ist dafür verantwortlich, das der Eiswein ein außerordentlich teurer Wein ist. Ein großer Anteil der Ernte wird durch die Wetterlage und durch den Befall von Edelfäule unbrauchbar für die Eiswein-Herstellung. Für die Winzer ist die Eiswein-Erstellung mit einem erhöhten Risiko verbunden, da die Erzeugung nur unter bestimmten Bedingungen (einmal gefrostete Beeren dürfen nicht wieder aufgetaut werden) durchgeführt werden darf. Das komplizierte Produktionsverfahren der Europäischen Eisweinzubereitung, gilt für die Neuseeländer nicht, sie gefrieren ihre Weintrauben zu eigenen Bestimmungszeiten, um sie nachfolgend zu Eiswein zu verarbeiten. Ein Eiswein wird wegen seiner starken Süße nicht in Kombination mit einer Hauptmahlzeit angeboten. Sein starkes süßliches Aroma macht ihn zu einem besonderen Begleiter von herben nicht zu fruchtigen Nachspeisen. Die Bezeichnung Dessertwein, macht deutlich, das der Eiswein folglich gerne als oder zu einem süßen Abschluss angeboten wird. Eine kulinarische Verknüpfung zum Eiswein, bietet zum Abschluss auch eine schmackhafte Käseplatte die gut mit einem Eiswein kombinierbar ist. Der Edelschimmelkäse ist auf der pikanten Käseplatte die außergewöhnliche Komposition mit einem guten Eiswein. Wie er sich zum Abschluss eignet, so kann Eiswein auch gerne als Aperitif angeboten werden. Ein Eiswein kann also sowohl das Alpha, als auch das Omega eines festlichen Mahls bilden.

Liebe Weinliebhaber, Qualität hat ihren Preis, und ihr Weinfachhandel (auch im Online Shop) mag ihnen ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Qualität kommt von deinem Weinfachhandel, meine Empfehlung, erwerbe deinen Eiswein bei einem Weinhändler deines Vertrauens und du wirst außergewöhnliche Qualität genießen können.

Leave a Reply

*