Induktionsherde

Fast jeder hat schon einmal von ihm gehört und so gut wie jeder Besitzer schwärmt von ihm, aber so richtig hat sich der Induktionsherd noch nicht gegen seine Konkurrenten (den Elektroherd und den Gasherd) durchsetzen können. Dabei bietet der Induktionsherd durchaus einige hervorzuhebende Vorteile.
In Zeiten steigender Energiepreise wäre da zunächst einmal der durchaus niedrigere Stromverbrauch von Induktionsherden zu nennen. Dieser ist auf dessen Funktionsweise zurückzuführen: Dadurch, dass die Hitze direkt im Topf erzeugt wird und nicht über die Wärmeabstrahlung einer Kochplatte zugeführt wird (wie z.B. beim Elektroherd), arbeiten Induktionsherde wesentlich effizienter und stromsparender.

Netter Nebeneffekt dieser Technik ist zudem, dass es nur zu einer sehr geringen Hitzeentwicklung in der näheren Umgebung des Herdes kommt, was diesen Herdtyp auch sehr beliebt in Küchen von Gastronomiebetrieben macht. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Elektroherd ist, dass sich Temperaturänderungen praktisch ohne Verzögerung auswirken und bemerkbar machen. Gezieltes Andünsten oder ähnliches wird dadurch zum Kinderspiel aber auch das Einbrennen oder Überkochen von Lebensmitteln gehört damit der Vergangenheit an, was einiges an Reinigungsaufwand erspart. Zuletzt wäre dann noch die automatische Topferkennung hervorzuheben: Solange kein Topf auf der Herdplatte steht wird auch keine Energie übertragen bzw. Hitze entwickelt. Eine versehentlich angelassener Induktionsherd stellt also keinerlei Gefahr dar und auch für kleine Kinder besteht keine Verbrennungsgefahr. Der Herd eignet sich auch für Russische Rezepte hervorragend.


Natürlich haben auch Induktionsherde ihre Kehrseite und so sollten die Nachteile nicht verschwiegen werden. So benötigt man beispielsweise geeignetes Kochgeschirr. Es ist zwar möglich, dass man sein altes Kochgeschirr weiterhin verwenden kann, häufig muss man aber neues anschaffen. Um herauszufinden ob sich die alten Töpfe und Pfannen eignen kann man einen Magneten an die Unterseite des Kochgeschirrs halten. Wenn dieser haftet kann das Geschirr meist problemlos auf einem Induktionsherd verwendet werden. Viel schwerer ins Gewicht als die Kosten für neues Kochgeschirr fällt allerdings der hohe Kaufpreis des Induktionsherdes selbst, welcher meist deutlich über den Preisen anderer Herdtypen liegt. Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass Induktionsherde mit Magnetfeldern arbeiten und es somit Probleme für Menschen mit Herzschrittmachern geben könnte.
Im Endeffekt muss aber jeder selbst abwägen ob man sich den Komfort eines Induktionsherdes gönnen möchte oder doch lieber bei einem der konventionellen Herdtypen bleibt.

Leave a Reply

*