Gemafreie Musik finden

Spätestens wenn man aktuelle Musikvideos auf Plattformen wie Youtube anklickt und man liest, dass das Video gesperrt wurde, stößt man auf sie: Die GEMA. Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte hat ihren Sitz in Berlin und München und ist für das Einhalten von Nutzungs- und Urheberrechten in der Musikbranche zuständig. Darunter fallen die Rechte von Komponisten, Songwritern und den Verlagen. Wer trotzdem Musik anderer Komponisten verwenden will, muss gemafreie Musik finden, die ohne rechtliche Bedenken genutzt werden kann.

Rechte & Pflichten

Das Abspielen von Liedern außerhalb der privaten Benutzung ist in der Regel kostenpflichtig. Dabei hat die Verwertungsgesellschaft GEMA ihr eigenes Punktesystem: Ein Lied aus der Popmusik wird beispielsweise anders gewertet als die Aufführung eines Orchesters mit einem klassischen Stück. Aber egal, um welchen Anlass und egal um welche Musikrichtung es sich handelt, die verantwortliche Person muss Lizenzen bei der GEMA einfordern. Selbst das Untermalen von Telefonansagen mit Hintergrundmusik ist melde- und kostenpflichtig. Doch nicht nur das: In dem Kaufpreis von elektronischen Geräten, die das Kopieren von Musik ermöglichen, ist eine Pauschalabgabe an die GEMA mit enthalten.

GEMA-freie Musik

Als GEMA-freie Musik bezeichnet man Lieder oder musikalische Stücke, für die im öffentlichen Gebrauch keine Gebühren anfallen. Die GEMA-Gebühr entfällt beispielsweise, wenn die Frist des Urheberrechtes, welche in Deutschland 70 Jahre nach Todesdatum des Künstlers beträgt, überschritten ist. Wurde in diesem Zeitraum allerdings das Lied neu produziert, ist es wieder gebührenpflichtig. Des Weiteren können Komponisten und Verlage, die Mitglieder der GEMA sind, bestimmte Lieder von der Gebührenpflicht freistellen. Außerdem haben Künstler die Möglichkeit ihre Musik als freie Musik anzubieten. Dann stellen sie ihre Werke unwiderruflich und weltweit zur Verfügung.

Leave a Reply

*