Serienheld Charlie Sheen

Charlie Sheen wird 1965 unter dem Namen Carlos geboren. Er ist der Sohn der Schauspielstars Martin Sheen (Badlands, (1973), Wallstreet (1987)). Charlie wird ebenfalls Schauspieler und erhält wegen seinem guten Humor und seiner Attraktivität erste Rollen in Komödien. Nach verschiedenen Kinofilmen in den 80er und 90er Jahren mit mäßigem Erfolg gelingt ihm der Durchbruch als Serienstar in diversen Rollen, in denen zumeist er selbst und sein Image als Badboy im Vordergrund steht. In der US-Comedy „Chaos City“ (1996-2002), in der er ab 2000 mitspielt, sorgt die dunkle Vergangenheit seines Charakter immer wieder für Lacher. Dafür erhält er einen „Golden Globe“. Aber sein größter Erfolg sollte später folgen. Im Jahr 2003 bekommt Charlie Sheen die Hauptrolle in der neuen Sitcom „Two and a Half Men“, die von Chuck Lorre (Dharma und Greg, The Big Bang Theory) produziert wird. Neun Staffeln lang hat er diese Rolle und wird international dafür gefeiert. Sheen erhält vier „Emmy“ Nominierungen und zwei „Golden Globe“ Nominierungen. Er gehört zeitweise mit 1,25 Mio Dollar pro Folge zu den best bezahltesten Schauspielern am Markt. Doch die Sendung endet für Sheen, im Jahr 2011 wird er durch Ashton Kutcher ersetzt. Die Schauspielkarriere scheint zunächst beendet, aber sein Comeback lässt nicht lange auf sich warten: „Anger Management“ heißt seine neueste Serie. Der Produzent der Sitcom ist Bruce Helford. Die Serie basiert auf dem Film „Die Wutprobe“ mit Adam Sandler aus dem Jahr 2003. Sheen spielt dort einen ehemaligen Baseball-Spieler mit sehr hohem Aggressionspotenzial, der sich dann jedoch zum Anti-Aggressionstrainer wandelt. Eine Rolle, die Charlie Sheen auf den Leib geschnitten scheint. Seit dem 28.06.2012 läuft die Sitcom im US-pay TV, wie erfolgreich diese wird bleibt abzuwarten

Leave a Reply

*