Eine ganztägige trafoölaufbereitung ist jetzt realisierbar!

Die Gesellschaft GlobeCore folgt den Wünschen ihrer Kunden.
Auf verschiedenen Konferenzen, Präsentationen und während der Arbeitsbesuche unterhalten sich unsere Mitarbeiter mit Vertretern der Industrie und entnehmen aktuelle Information über weitere Erzeugungsarten von neuer und der Verbesserung von älterer Ausrüstung.

Ein gutes Beispiel einer solcher Wechselwirkung ist die Modernisierung der Anlage CMM-12R, die zur völligen Wiederherstellung der Eigenschaften von Trafo- und anderen Öle vorgesehen ist. Vorige Woche wurden die Verbesserungsarbeiten von diesem Modell beendet.

Die Anlage CMM-12R beherrscht Möglichkeiten, die sonst nicht verfügbar sind:
Trafoöl kann ohne Pause für den Zyklus der Sorbensreaktivierung aufbereitet werden, 24 Stunden pro Tag;
Hat die Möglichkeit zur Kontrolle des Zustands aller bedeutenden Anlagenteile dank der Eintragung zusätzlicher Rückverbindungen und Verbesserung der Software;
Hat die Option: Anlagenbedienung mit Hilfe des GSM-Modus;
Keine Verluste von Trafoöl während der Aufbereitung.
Der Anlagenanschluss zum Transformator ist sehr einfach und zeitsparend (ein erfahrungsreicher Mitarbeiter kann dies in 20 – 25 Min. realisieren). Der Raum des Operateurs ist mit einem Klimagerät und Computer ausgerüstet. Die Leistung des CMM-12R beträgt bis zu 4m3/St.
Bestellen Sie diese Anlage und bereiten Sie Ihr Öl auf, 24 Stunden pro Tag!

STÖREMPFINDLICHKEIT DER TRANSFORMATOREN UND ÖLAUFBEREITUNG

Die Gründe der Außerbetriebssetzung der Krafttransformatoren sind vorgesehen. Es wurde festgestellt, dass viele Störungen und Finanzverluste wegen Isolationsstörungen stattfinden. Zur Verlängerung der Arbeitsfrist der Transformatoren und Reduzierung der Ausgaben auf den Nachverkaufsservice ist es sinnvoll die Aufbereitungstechnologien der GlobeCore GmbH, die den Zustand des Isolationssystems auf das entsprechendn Niveau bringt, anzuwenden.
Die Krafttransformatoren sind die Hauptbaueinheit des elektrischen Netzes. Ihre Außerbetriebsetzung führt zu wesentlichen Wirtschaftsverlusten, die sowohl mit Ausgaben beim Kauf eines neuen und die Reperatur des beschädigten Transformators verbunden ist, als auch mit dem Verlust bei Stillstandzeiten der Stromversorgung bis zum Endverbraucher.
Die Geschichtenforscher bemerken, dass die rasanteste Industrieentwicklung in den ersten Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg beobachtet wurde. Damals vermehrte sich die Weltstromversorgung ca. 11 Mal, was die Inbetriebsetzung neuer Krafttransformatoren benötigte. Viele davon arbeiten bis zum heutigen Tag. Die Alterung der Krafttransformatoren führt zur Vergrößerung des Risikos der Entstehung der verschiedenen Störungen. Aber das Alter ist nicht nur das eine Problem. Mit der ständigen Zunahme des Weltenergieverbrauches vergrößern sich die energetischen Belastungen auf die abgearbeiteten Transformatoren immer mehr.
Da der neue Transformator sehr teuer ist, hat man nicht immer die Möglichkeit kaputtes oder veraltete Ausrüstung komplett auszutauschen. Zwecks der Sparsamkeit der Finanzmittel ist es vernünftig die Maßnahme, die auf die maximale Verlängerung der Arbeitsdauer der eingesetzten Transformatoren gelenkt ist, anzunehmen. Es ist möglich, dass die Ausrüstung durch Störungen unbrauchbar wird.
2003 beschäftigte sich die Internationale Vereinigung der Ingenieuren-Versicherer mit der Erforschung der Gründe der Außerbetriebsetzung der Krafttransformatoren, die in den USA eingesetzt werden. Dabei kamen interessante Ergebnisse heraus.

Wie man in der Tabelle sieht, trifft man sehr oft die Isolationsstörungen unter den Störungen der Transformatoren, die zur Inbetriebsetzung und zum Wirtschaftsverlust bringen. Sie provozieren auch die größten Finanzausgaben. Es ist nicht zu viel gesagt, dass die Unterstützung des Zustandes des Isolationssystems von dem Krafttransformator auf dem benötigten Niveau den wesentlichen Anteil der möglichen Störungen vorbeugt und die existierenden Finanzressourcen zu sparen hilft.

Das Isolationssystem des Transformators besteht aus einer festen und flüssigen Isolation. Festisolation wird gewöhnlich aus hygroskopischen Material (Cellulose) hergestellt, und die flüssige Isolation repräsentiert die dielektrische Flüssigkeit (Trafoöl). Im gesamten Fall ist der Zustand jedes Teils vom Isolationssystem abhängig: die Verfallprodukte der Festisolation können ins Öl und in die Festisolation bzw. die Ölsäuerungsprodukte gelangen. Darum ist der gewöhnliche Tausch des Trafoöles für die Systemwiederherstellung sehr oft nicht entscheidend. Die Säuerungsprodukte der abgearbeiteten dielektrischen Flüssigkeit akkumulieren sich in der Zelluloseisolation und werden beim Ölausguss nicht entfernt. Nach dem Aufguss des neuen Öls werden die Alterungsvorgänge beschleunigt. Es entsteht ein Kreislauf, den man nur mit den Aufbereitungstechnologien von GlobeCoreunterbrechen kann.

Die mobilen Ölstationen CMM-R können zum Transformator sowohl unter Spannung, als auch ohne angeschlossen werden. Dabei entsteht geschlossener Stromkreis durch den das Öl zirkuliert: Bei der Wiederherstellung geht das Öl geht in die Anlage hinein und das aufbereitete zurück zum Transformator. Durch die ständige Zirkulation findet die Auswaschung der Alterungsprodukte statt, die in den oberen Schichten der Festisolation akkumuliert wurden. So wird das Öl völlig aufbereitet.

Mit den Anlagen Typ CMM-R können Sie die folgenden technologischen Operationen durchführen:
Filtrierung mit/ohne Erwärmung, die Erhaltung des Öles mit mechanischen Zugaben nicht niedriger als Klasse 9 der Industriereinheit laut GOST-Normen 17216 (-/15/12 laut ISO 4406) und nominaler Feinheit der Filtrierung bis zu 0,5…1 mkm auf dem Ausgang;
Dehydrierung, garantiert die Erhaltung des Öles mit einem Feuchtegehalt von nicht mehr als 5g/t (5ppm);
Entgasen, garantiert die Erhaltung des Öles mit einem Volumengasgehalt von nicht mehr als 0,1%;
Erhöhung der Schlagspannung der Elektroisolieröle laut GOST-Normen 6581 nicht weniger als 70kW;
Durchführung der Trocknung von den elektrischen Geräten mit einer gleichmäßigen Ölreinigung;
erster Aufguss der elektrischen Geräte mit Isolieröl;
Aufbereitung des Isolieröles mithilfe einer Filtrierung mit Bleicherde;
Vakuumieren der Transformatoren und der anderen elektrischen Geräten;
Entfernung von verschiedenen Säuren;
Entfernung von gelösten Zerfallprodukte im Öl;
Entfärbung der Isolieröle;
Wiederherstellung der hohen Stabilität der Öle zur Säuerung und Gasentstehung.
Die Wiederherstellung der Isoliersysteme mithilfe der Technologien der GlobeCore GmbH verlängert die Arbeitsdauer der Krafttransformatoren und reduzieren Ausgaben beim Nachkauf. Sparen Sie Geld mit GlobeCore!

Leave a Reply

*