Wo findet man fluoridfreie Zahncreme?

Zur Kariesprophylaxe werden vor allem Natriumfluorid, Kaliumfluorid und Aminfluoride in Zahnpasta eingesetzt. Fluoride dienen vor allem der Remineralisierung des Zahnschmelzes. Wenn durch den Verzehr von Nahrungsmitteln ein saures Umfeld im Mund entsteht, werden Mineralien aus dem Zahnschmelz herausgelöst. Dies macht den Zahnschmelz porös und Bakterien können sich einnisten und Karies verursachen. Fluoride wirken dem entgegen.

Fluor ist ein chemisches Grundelement, ein Gas, das frei in der Natur nicht vorkommt. Es geht Verbindungen mit anderen Elementen ein, es entstehen die sogenannten Fluoride. Sie fallen vor allem als Abfallprodukt in der Schwerindustrie an. Zahnärzte und die konventionellen Hersteller von Zahnpasta empfehlen uns Zahnpasten mit Fluor zu benutzen, um Karies vorzubeugen. Nach Meinung der DGZMK (Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde) und der kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung Vereinigung (KZBV) ist der Einsatz von Fluoriden eine wichtige Maßnahme zur Prophylaxe gegen Karies.

Fluorid ist je nach Dosis jedoch hoch gesundheitsgefährdend. Es gibt seit Jahren eine Vielzahl von Kritikern dieser Praxis, die die Verwendung von Fluoriden als bedenklich betrachten. Der Grat, auf dem man bei der Verabreichung von Fluor wandert, ist zwischen einer nützlichen und einer giftigen Fluordosis ausgesprochen schmal. Gerade bei Kindern ist eine Überdosierung zu vermeiden. Da man nie genau weiß, wie viel Fluorid das Kind durch Nahrungsmittel und Umwelt tatsächlich zu sich nimmt, kann das zusätzlich in Form von Fluortabletten oder Zahnpasta aufgenommene Fluorid schon die Gesundheit gefährden. Insbesondere die Nebenwirkungen bei einer Überdosis, besonders die Blockierung wichtiger Enzymfunktionen für den Metabolismus, werden nach Ansicht der Gegner ungenügend diskutiert. Deshalb gibt es mittlerweile eine Reihe von Zahnmedizinern, die zum Verzicht auf Fluoride aufrufen.

Wer bewusst den Verzehr von Fluoriden vermeiden möchte, braucht deshalb nicht auf die Zahnpflege zu verzichten. Es gibt eine Reihe von Zahncremes auf dem Markt, die ohne Fluor auskommen. Gerade die bekannten Naturkosmetik Hersteller wie Logona, Lavera oder Weleda bieten ein Sortiment von Zahnpflegeprodukten, das auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe die Zähne pflegen und schützen, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Hier finden Sie eine Übersicht von Zahncremes ohne Fluorid.

Leave a Reply

*