Die Niederlande: Von flachem Land und flachen Witzen

Es gibt einige niederländische Größen aus Film und Fernsehen, die es geschafft hatten, auch das deutsche Publikum zu begeistern. In den Nachkriegsjahren waren solche Importe generell sehr gefragt. Deutschland war wieder weltoffen, und wer als Schlagerstar keinen Akzent vorweisen konnte, hatte schlechte Karten. Und so war es naheliegend, dass wir uns entsprechende Talente auch aus den Niederlanden holten. Das fing mit dem Showmaster Lou van Burg an, der mit unverkennbar holländischem Akzent die große TV-Show „Der goldene Schuss“ moderieren durfte. Als die Beliebtheit von Lou van Burg zurückging, gab es bald schon den nächsten Holland-Import im TV: Rudi Carrell.

Dieser Mann blieb uns dann auch viele Jahrzehnte erhalten, ob wir ihn denn mochten oder nicht. Mit seinem „Laufenden Band“ schuf er jedenfalls die erfolgreichste Samstagabend-Show der 1970er Jahre. Was für Holland-Importe tummelten sich noch auf den deutschen Mattscheiben? Da gab es natürlich Johannes Heesters. Der gute Mann stand noch auf der Bühne, als er die 100 Jahre längst überschritten hatte, und ließ es sich nicht nehmen, auch nach der vollständigen Erblindung noch im Fernsehen aufzutreten. Im jugendlichen Alter war Heintje sehr berühmt. Der Junge hatte eine tolle Stimme und verzauberte alle Mütter und Omas der Nation. In den 1990er Jahren konnte dieser Erfolg von Jantje Smit wiederholt werden, einer weiteren erfolgreichen niederländischen Kinderkehle. Ein anderer Glückgriff aus den Niederlanden war auch Vader Abraham mit seinen Schlümpfen in den späten 1970er Jahren. Ach ja: Harry Wijnvoord fragte uns viele Jahre lang auf dem Privatsender RTL nach dem „heißen Preis“. Die niederländische Sprache hat so manche Gemeinsamkeit mit der deutschen. Und doch kann es manchmal sinnvoll sein, einen Profi-Übersetzer zu konsultieren, wenn ein wichtiger Text aus dem Niederländischen übersetzt werden soll. Dazu bietet sich dieser Service an.

Leave a Reply

*