Grand Canyon 123 jetzt die Helikopter-Touren für den Herbst 2013 buchen

Jetzt ist der Herbst wirklich richtig hier und da gibt es eine Anzahl neuer Heli-Touren gibt, die Urlaubern eine unvergessliche Erfahrung im Nationalpark bereiten, wie Keith Kravitz, Chef von Grand Canyon 123, dem führenden Unternehmen für Reiseinformationen, sagt.

“Es gibt einige richtig interessante Flüge“, führt Kravitz weiter aus. „Um einen zu nennen, da gibt es den Flug von Las Vegas aus zum Strip der dann zum Grand Canyon Skywalk geht. Bei der Südkante ist es der Sonnenuntergangs-Trip zusammen mit einer Jeep-Combo. Beide geben sehr viel für ihren Preis und werden selbst die anspruchsvollsten Reisenden überzeugen“.

Die Anzahl der Touristen zum Grand Canyon wird zum Herbst immer weniger, was sehr gut ist für alle, die dann noch hinwollen. „Im Sommer sind die Flüge regelmäßig ausgebucht und Gäste bekommen nur schwerlich genau den Flug, den sie haben wollen“, weiß Kravitz zu berichten. Im Herbst ist das nicht der Fall, da sich die Urlauber dann bereits ihre gewünschten Flugdaten sichern.

Kravitz empfiehlt daher, die Helikopter-Touren mindestens 1 bis 2 Wochen im Voraus zu buchen. „Eine frühzeitige Buchung hat zwei große Vorteile“, sagt Kravitz. „Zum Einen günstige Preise, zum Anderen mehr Auswahl. Das trifft besonders auf die Flüge aus Las Vegas zu, vor Allem für die reinen Flugtouren und für jene, bei denen es ein Champagner-Picknick auf dem Boden des Canyon gibt.“

Helikopter-Touren zum Grand Canyon starten aus Las Vegas, Nevada und Tusayan, Arizona, auch bekannt als Südkante. Die Las Vegas-Touren gehen zur Westkante, etwa 190km östlich der Stadt (45 Minuten-Flug). Flüge aus Tusayan gehen nur über die Südkante. Es gibt keine Verbindungsflüge zwischen den Kanten.

Urlauber in Las Vegas, die zur Südkante möchten, sollten darüber nachdenken, zunächst ein Flugzeug zu nehmen um danach für den Canyon auf einen Helikopter zuzusteigen. „Aus Las Vegas sind es mit dem Auto 6 Stunden, nur für die Hinfahrt wohlgemerkt“, gibt Kravitz zu bedenken. „Mit dem Flugzeug dauert es eine Stunde“. Nach der Ankunft an der Südkante steigen die Passagiere aus und kommen zu einem Heli, mit dem sie von Kante zu Kante über einige der schönsten Stellen der Umgebung fliegen.

Es gibt zwei Arten von Helikopter-Touren: reine Flugtouren und Landetouren. Beide sind aus Las Vegas verfügbar, an der Südkante aber werden nur die Flugtouren angeboten. Die reine Flugtour aus Las Vegas überfliegt den Lake Mead, den Hoover Damm und den Grand Canyon, während die Landetouren denselben Weg nehmen, aber zudem noch entweder am Boden oder an der Basis des Canyons landen.

“Flugtouren sind großartig, um einen guten Überblick über den Canyon zu erhalten“ weiß Kravitz. „Aber abgesehen davon bevorzuge ich die Landetouren, besonders die, bei denen man auf dem Boden landet und eine Bootstour auf dem Colorado River unternimmt. Dafür gibt es von mir beide Daumen hoch, denn dabei sehen die Touristen den Canyon aus einer Vielzahl an Perspektiven“.

Helikopter-Flüge zur Südkante kommen als 30-Minuten-Paket und als 50-Minuten. Die kürzere Tour fliegt von der Südkante zur Nordkante und wieder zurück. „Das ist quasi die beste Einstiegs-Tour“, merkt Kravitz an. „Es ist die günstigste Version und fliegt zudem durch den Dragoon Corridor, der beeindruckendste Teil des Canyons“.

Aber Kravitz bevorzugt das 50-Minuten-Paket. „Dieser Flug umfasst alles, was auch der kurze Flug zeigt und zudem noch die östliche Grenze. Nachdem Sie diesen Trip gemacht haben, werden Sie bis zu 75% des Nationalparks gesehen haben. Eine ziemliche Leistung, die nur wenige Anbieter erfüllen können.“

Für mehr Infos zu den Herbst-Angeboten der Heli-Touren zum Grand Canyon besuchen Sie bitte:

http://www.grandcanyon123.com/deutsch/helikopter-tour-anbieter-grand-canyon-las-vegas.html

Leave a Reply

*