Grand Canyon Helicopters Bericht Anstieg in den Buchungen für Frühling und Sommer

Grand Canyon Helicopters, ein Unternehmen aus Las Vegas, welches Informationen und Touren zum Nationalpark anbietet, meldet einen signifikanten Anstieg der Buchungen für den Frühling und erwartet noch mehr, da nun langsam der Sommer vor der Tür steht.

“Urlaubsreisen zum Grand Canyon fangen nun so richtig an”, sagt Keith Kravitz, Besitzer von Grand Canyon Helicopters. “Alle Arten von Reisen werden nun viel gebucht, besonders die Deluxe Versionen.”

Arten von Touren

Es gibt zwei Arten von Helikopter-Touren: Normale und Deluxe. Beim ersten fliegt man in einem Standard-Helikopter und es gibt nur einige wenige Vergünstigungen. Bei der Deluxe Version aber wird ein Limousinen-Shuttle angeboten, zudem fliegt man in einer EcoStar 130, einer sehr viel hochwertigeren Maschine.

“Es gibt einen großen Unterschied zwischen den beiden Paketen“, erklärt Kravitz. „Und ja, die Deluxe Variante ist teurer. Aber wenn man sich den Wert anschaut, so ist es dennoch das bessere Angebot.“

Die meisten der Deluxe Helikopter fliegen von Las Vegas aus zur Westkante des Grand Canyons. Fast immer starten diese Ausflüge dabei von den Heliports des Las Vegas Strip, die nur wenige Minuten von allen großen Hotels auf dem Strip entfernt sind.

Limousinen Shuttle

“Komfort ist es, was die Deluxe Flüge so interessant machen“, meint Kravitz. „Egal wo der Urlauber auf dem Strip untergekommen ist, er kann mit einer Limo in nur 10 Minuten beim Heliport sein.“

Beim EcoStar 130 dreht sich alles um Platz und Eleganz. „Der EC 130 hat 25% mehr Kabinenplatz als die normalen Helikopter“, erwähnt Kravitz. „Des Weiteren gibt es bei dieser Maschine 180° Fenster und Stadionsitze, damit alle Passagiere uneingeschränkte Sicht auf den Canyon bekommen können.“

Deluxe Flüge werden auch aus Tusayan, Arizona angeboten, auch bekannt als die Südkante. „Diese Flüge werden als 30-Minuten Tour und als 50-Minuten Tour angeboten“, teilt Kravitz mit. „Basisangebote sind verfügbar, aber die besten Erlebnisse hat man natürlich mit dem EC 130.“

Südkante

Reisende müssen beachten, dass die Helikopter zur Südkante nicht unterhalb die Kante fliegen oder auf dem Boden landen. „Die amerikanische Flugaufsichtsbehörde „Federal Aviation Administration“ verbietet dies“, fügt Kravitz hinzu. „Die Art von Flügen sind nur aus Las Vegas möglich und daher äußerst beliebt.“

Hier geht es zu den Südkanten-Flügen:

http://www.grandcanyonhelicopters.org/sudkanten-helikopter

Um eine Helikopter Tour im Frühling oder Sommer machen zu können, sollten die Urlauber bereits frühzeitig buchen. „Als Regel sagt man immer, mindestens 1 Woche im Voraus für eine Heli-Tour“, empfiehlt Kravitz. „Reservierungen kurz vorher taugen meist nichts, da de wenigsten Flüge dann noch verfügbar sind, besonders wenn mehr als 2 Leute zusammen reisen wollen.“

Die Temperaturen werden im Canyon langsam sehr hoch, daher ist es wichtig, sich komfortabel anzuziehen. „Mitte Mai sind es fast 40°C an der Westkante“ erklärt Kravitz. „Die Südkante liegt höher und auch dort wird es dann sehr warm. Als Tipp ist zu sagen, dass man immer einen Hut und Sonnencreme tragen sollte, dazu eine Menge Wasser trinken sollte.“

Für weitere Informationen zu den Grand Canyon Helikopter-Touren besuchen Sie bitte diese Seite:

http://www.grandcanyonhelicopters.org/las-vegas-helikopter-touren

Leave a Reply

*