24h Pflege

Wie es der Name „24h Pflege“ schon sagt, ist es ein Service rund um die Uhr. Vergleichbar mit dieser Art der Betreuung sind die Heimhilfe und die häusliche Krankenpflege. Überwiegend Senioren benötigen ständige Hilfe zu Hause. Dieser Dienst ist zur Entlastung der Angehörigen gedacht, da viele ältere Damen und Herren die Ausweichmöglichkeit eines Pflegeheims nicht in betracht ziehen. Bei der 24h Pflege ist der Hauptvorteil der Betroffenen, dass sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Zu bedenken ist allerdings, dass der Pfleger / die Pflegerin eine Unterbringung im Haushalt benötigt, um die Pflege rund um die Uhr gewährleisten zu können. Bei dieser Art der Dienstleistung wird das Personal alle 14 Tage gewechselt, sodass die pflegebedürftige Person nicht mehr als zwei Ansprechpartner hat.

Ab der Stufe 1 kann man unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen für die 24h Pflege erhalten. Die Gewährung eines Zuschusses ist unabhängig vom Vermögen der zu pflegenden Person. Diesen gilt es bei Bedarf beim Bundessozialamt zu beantragen. Die 24h Pflege wird grundsätzlich vom ambulanten Pflegedienst gestellt. Es gibt aber auch Privathaushalte, die Annoncen, für die Pflegeperson, in die Zeitung inserieren, bei denen die Bezahlung privat durch die Angehörigen erfolgt. Die Pflege unterteilt sich in zwei Bereiche. Zum einen die Grundpflege – zu der alltägliche Dinge, wie An – und Auskleiden, Aufstehen und Zu-Bett-Gehen, Körperpflege, Essen, Trinken, die Fortbewegung innerhalb und außerhalb der Wohnung gehören – und zum anderen die direkte Pflege – welche Verbände wechseln, Medikamente und Spritzen verabreichen, Arztgespräche und die Hilfe zur Selbsthilfe beinhaltet. Die Pflegekräfte müssen auf jede Veränderung der pflegebedürftigen Person achten um im Ernstfall schnellstmöglich reagieren zu können. 24h Pflege wird immer häufiger genutzt, da die zu betreuende Person die Möglichkeit hat länger selbständig zu bleiben und es ihr ein hohes Selbstwertgefühl verschafft.

Leave a Reply

*