Die Entwicklung des Kinos

In der heutigen Zeit gehören Kinobesuche mit Freunden zu den normalsten Dingen im Leben. Das Kinoprogramm ist abwechslungsreich, wird ständig erweitert und hat für jeden Geschmack Etwas zu bieten. Darüber hinaus lockern besondere Angebote und Filme in 3D-Perspektive viele Menschen in die Kinos. Aber wie kam es zu der heutigen Kinokultur?

Um das 19. Jahrhundert gab es sogenannte Schaubuden. Vornehmlich führen Schausteller und Puppenspieler hier ihr Können vor. Darüber hinaus wurden in ihnen auch Zirkusvorführungen abgehalten und wandernde Menageristen nutzen sie, um ihre exotischen Tiere zur Schau zu stellen. Diese Buden waren die ersten Vorläufer des heutigen Kinos.

Mit der Zeit entwickelten sich die Unterhaltungskulturen verschiedener Länder unterschiedlich schnell auseinander. Das französische Vaudeville, ein Pariser Theatergenre, stellte in Frankreich bereits ab 1840 eine beliebte Unterhaltungsform dar. Die komödiantischen Theaterstücke handelten meist von Situationen des Alltags und wurden von dazu passenden musikalischen Einlagen durchzogen. Um 1900 gewann auch das US-Vaudeville an Popularität. Hier ging es allerdings weniger um eine zusammenhängende Handlung. Viel mehr war diese Unterhaltungsform mit dem Varietétheater oder einer Zirkusaufführung vergleichbar.

Etwa zur gleichen Zeit kam es zu der ersten Stummfilm-Vorführung in Deutschland – ein 15 minütiger Zusammenschnitt unterschiedlicher Filmaufnahmen. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich die Filmbranche in einem rasantem Tempo. In größeren Ständen wurden die ersten Kinos erbaut und kurz darauf die ersten vertonten Spielfilme vorgeführt. Nach der Erfindung des Fernsehers teilten viele Kinobesitzer ihre Säle auf, um wieder mehr Besucher anzulocken. So kam es zu den heutigen Multiplex-Kinos.

Heute gibt es unzählige Kinos deren Programm kaum zu überblicken ist. Von Horrorfilmen und Thrillern, über Animations- und Fantasyfilme, bis hin zu Action- und Liebesfilmen, hat das Kino heutzutage alles zu bieten. Um es Besuchern leichter zu machen den richtigen Film auszuwählen, werden Filmplakate in schützenden Klapprahmen aus Aluminium im Eingangsbereich aufgehängt. Bei Filmpremieren werden häufig Rahmen mit LED-Beleuchtung zur Präsentation von Plakaten verwendet, die besonders effektvoll sind.

Leave a Reply

*