Englisch im Grundschulunterricht

Schulbildung ist Ländersache. Dass die Fremdsprache Englisch inzwischen wichtiger den je geworden ist, sind sich die Bildungsträger einig. Auch die Einführung des Englischunterrichts in der Grundschule ist inzwischen erfreulicherweise vollzogen.

Sieht man die Schule auf Vorbereitung für das (Arbeits-) Leben, ist Englisch zweifelsfrei ein enorm wichtiger Faktor. Im technischen Zeitalter der Computer sind viele technischrelevanten Informationen und Anleitungen nur noch in englischer Sprache vorzufinden. Auch die Vernetzung der Firmen und der globale virtuelle Arbeitsplatz macht es möglich, sich mit Kollegen aus der ganzen Welt auf einfachste Art und Weise zu Unterhalten. Natürlich in Englisch.

Anders als noch vor wenigen Jahren, als die Fremdsprache Englisch erst in den weiterführenden Schulen auf den Unterrichtsplan dazu kam, wird heute das Englisch bereits ab der Grundschule gelehrt. Spielerisch und mit Spaß werden die Kinder an die Neuen Wörter herangeführt. Einfache Alltagsbegriffe wie ein freundliches „Hello“, „How are you?“ and „Of course“, „Thank you“ gehören zu den ersten Wörtern die man lernt.

Als gute Hilfe in den Einstieg der Englischen Sprache haben sich auch bekannte englischsprachige Lieder erwiesen. „Old McDonald Had a Farm“ ist wohl einer der Klassiker, den bestimmt schon einige Kinder gehört haben, und vielleicht sogar schon singen können.

Der frühe Einstieg ist die Fremdsprachenwelt gar nicht so schwierig wie manche Eltern befürchten. Je Jünger man ist, desto aufnahmefähiger ist man für Neues. Vielen Kindern macht es sogar Spaß, endlich selbst Englisch sprechen zu können, und sie zeigen Begeisterung und Lerneifer beim pauken von Englischvokabeln. Eltern können ihre Kinder beim Lernen zusätzlich Unterstützen und z.B. Englische Lernspiele mit ihnen spielen.

Comments are closed