Kinder mit einem Buggyboard optimal transportieren

Auch große Kinder wollen mitfahren

Geht man mit mehr als einem Kind auf einen Spaziergang, dann merkt man schnell, dass es gar nicht so einfach ist, einen Kinderwagen zu schieben, einem Kind hinterherzurennen und einen Arm für den Notfall frei zu haben. Fällt dem älteren Kind dann auch noch ein, dass es auch auf dem Kinderwagen, des kleineren Geschwisterchens mitfahren will, wird es richtig lustig. Auf Seiten wie http://www.bebe24.de kann man sich robuste Kinderwagen kaufen, die so etwas aushalten und auch auf einfallsreichere Art Abhilfe schaffen.

 

Mit dem Kidsit Buggyboard kann man es allen recht machen

Da jüngere Kinder es gewöhnlich gar nicht lustig finden, wenn die älteren Geschwister auf ihren Kinderwagen aufspringen und ihnen womöglich auch noch die Sicht nehmen, ist es besser, wenn die Großen ihr eigenes Plätzchen haben. Ein Buggyboard kann hier Abhilfe schaffen. Das Board wird einfach am Buggy befestigt und bietet dem Kind, das nicht mehr laufen möchte, einen ganz eigenen Platz, auf dem es sich etwas ausruhen kann und von den Eltern geschoben wird. Neben dem positiven Effekt, dass man größere, schwerere Kinder so nicht mehr tragen muss, wenn sie müde sind, entschärft man oft auch geschwisterliche Eifersucht, da so ja jeder seinen Platz im Wagen hat.

 

Damit auch große Geschwister sitzen können

Buggyboards, die man an der hinteren Querstrebe des Kinderwagens anbringen kann, gibt es schon länger. Seit kurzem kann man allerdings erste Modelle wie das Kidsit Buggyboard im Internet finden, die man um eine Sitzgelegenheit für das größere Kind erweitern kann. Diese wird bei Bedarf einfach aufgesetzt und bietet dann eine stabile und praktische Möglichkeit für Kinder sich sitzend auszuruhen, ohne dass Mama und Papa stehen bleiben müssen. Stehenbleiben kann bei Babys nämlich dazu führen, dass sie plötzlich gar nicht mehr müde sind und lieber anfangen zu schreien. Ein Buggyboard macht es also für alle Beteiligten angenehmer ein Stück zu gehen.

 

Leave a Reply

*