Trotz guten Intentionen doch Fehler machen

Viele angehende Eltern fangen meistens frühzeitig an sich um Babyartikel zu kümmern, denn es müssen bis zur Geburt alle wichtigen Babyutensilien da sein – also Mützchen, Strampler aber auch einen Kinderwagen,  denn man möchte auch nicht unbedingt das Kleinkind immer tragen. Mit einem passenden Kinderwagen kann man sich so auf einen gemütlichen Spaziergang im Park freuen.

Mit einem entsprechenden  Kinderwagen wird der Spaziergang auch ein garantierter Erfolg. Leider sieht man auch oft Kinderwägen herumfahren, bei denen die Öffnung nach vorne ist, von der Mutter bzw. von den Eltern entfernt. Das Problem hier ist dass es eigentlich gut gemeint ist, aber für die Kindererziehung als kontraproduktiv anzusehen ist. Gerade bei Kleinkindern ist der Blickkontakt zu den Eltern, im speziellen zur Mutter extrem wichtig um hier eine Beziehung aufzubauen. Wird das Kind immer ohne Blickkontakt durch die Welt gefahren – es soll ja viel von der Welt sehen – geht der Kontakt zur Mutter verloren. Die Stimme der Mutter ist dann nur eine anonyme Stimme unter vielen. Diesen intensiven Blickkontakt merkt man vor allem in der ersten Zeit nach der Geburt. Egal ob beim Stillen oder beim Tragen. Der Blickkontakt wird immer wieder gesucht. Deswegen ist es wichtig, dass Kinderwägen auch immer in Richtung der Eltern geöffnet sind.

Sollte man in die Situation kommen einen Kinderwagen zu kaufen, sollte man im Interesse des Kindes darauf achten, dass er sowohl sicher ist, als auch den Blickkontakt zur Mutter gewährleistet. Dadurch wird nicht nur eine tiefe und stärkere Bindung zur Mutter aufgebaut, sondern auch ein Grundstein für das spätere Leben gelegt. Im Internet gibt es viele Ratgeber, die Ihnen bei der Suche nach einem passenden Kinderwagen helfen.

Leave a Reply

*