Kleinkunstmarkt in Gimbte

Dieses Wochenende (17. und 18.08.2013) wird der Ort Gimbte im Münsterland zur Stätte für Kultur und Kulinarisches. Zum 28. Mal findet hier der geliebte Kleinkunstmarkt statt, der der ohnehin schon tollen Umgebung des Ortsteils der Stadt Greven, eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. 130 Aussteller tummeln sich am Wochenende auf dem Markt und präsentieren stolz ihr Handwerk, welches geprägt durch Leidenschaft den Gimbter Markt wie eine Kunstgalerie erscheinen lässt. Zusätzlich wird ein tolles Programm geboten, welches Unterhaltung für die ganze Familie mit sich bringt. Unter anderem setzt das Gimbter Blasorchester musikalische Akzente, welches den Kleinkunstmarkt zu einem nahezu allumfassenden Erlebnis macht. Neben der Kunst, sei sie handwerklich oder musikalisch angehaucht, ist außerdem für das leibliche Wohl gesorgt und mehr als das. Die Gimbter Gastronomen werden wieder ihr Bestes geben, um die Besucherscharen zu verköstigen.

Zudem wird dieses Jahr zum ersten Mal das Weingut Mathy-Schanz für die Verköstigung deren edlen Tropfen zu Verfügung stehen. Dieses ist ein Familienweingut von der Mosel und findet dieses Jahr als Neuzugänger seinen Platz in der Runde. Das Weingut stellt in zweiter Generation Moselwein her und bietet diesen auf dem Markt zum Ausschank als auch zum Kauf, sodass es die Gerichte der Gastronomen perfekt ergänzt. Das Sortiment der Moselwinzer umfasst sowohl Rotweine als auch Weißweine, wobei Rebsorten wie Dornfelder, Regent, Kerner, Müller-Thurgau sowie der berühmte Moselriesling im Fokus der Verarbeitung stehen. Sprechen Sie das Weingut Mathy-Schanz ruhig auf deren Moselwein an. Gerne berät Sie das Weingut zu deren Weinen oder gibt Ihnen Auskunft zum Moselwein. Doch nicht nur in Gimbte ist das Weingut anzutreffen. Auch online im eigenen Weinshop bietet das Weingut den selbsterzeugten Moselwein an sowie direkt vor Ort am Weingut.

Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, wird der Kleinkunstmarkt in Gimbte ein voller Erfolg. Ein Besuch ist dieser auf jeden Fall wert.

Leave a Reply

*