Der Reinraum – unerlässlich für viele moderne Industrieprodukte

Sicher haben Sie schon einmal den Begriff “Reinraum” gehört. Aber was versteht man eigentlich genau darunter?
Ein Reinraum ist ein Raum, in dem möglichst wenig Staubpartikel (genauer als luftgetragene Teilchen bezeichnet) in der Luft vorkommen. Denn auch in einem normalen Raum, der regelmäßig gründlich gereinigt wird, befinden sich viele Staubpartikel in der Luft. Ganz einfach sehen kann man diese kleinen Staubpartikel zum Beispiel in hellen Sonnenstrahlen oder im Licht eines Beamers.
Für normale Produktionsprozesse machen diese Staubpartikel nichts aus, es gibt aber viele Produkte bei deren Herstellung selbst kleinste Verunreinigungen vermieden werden müssen (zum Beispiel im Bereich der Mikroelektronik oder in der Pharmaindustrie). Die Herstellung derartiger Produkte erfolgt daher in sogenannten Reinräumen.

Der Aufbau eines Reinraums
Der Grundaufbau eines Reinraums ähnelt dem eines normalen Raums, allerdings kommen speziell abgedichtete Bauelemente zum Einsatz. Türen, Fenster usw. werden extra abgedichtet, der Eintritt in Reinräume kann nur durch Luftschleusen erfolgen. Böden und Decken besitzen besonders staubabweisende Oberfläche, die gesamte zugeführte Luft in Reinraum wird gefiltert und damit staubfrei gemacht. Auch werden generell spezielle Materialien, die nicht abbröckeln oder brechen können für alle Elemente eines Reinraums verwendet, damit auch im täglichen Betrieb oder durch Abnutzung keinerlei Staubpartikel (und damit Verunreinigungen) entstehen können.

Arbeiten im Reinraum
Das Arbeiten im Reinraum ist dadurch gekennzeichnet, dass jede mögliche Verunreinigung vermieden werden muss. Alle Personen müssen daher spezielle Schutzkleidung tragen und können den Reinraum nur durch Luftschleusen betreten. Je nach Reinraumklasse können auch mehrere Luftschleusen hintereinander installiert werden. Man betritt also durch eine Luftschleuse erst einen Reinraum mit einer weniger strengen Reinraumklasse (welcher also noch mehr Staubpartikel enthalten darf), und gelangt von dort dann in einen Reinraum mit einer strengeren Reinraumklasse.
Um jede Verunreinigung zu vermeiden dürfen nur spezielle, für die Verwendung in Reinräumen freigegebene und staubpartikelfreie Arbeitsuntensilien verwendet werden, die Mitnahme anderer Gegenstände von außen ist nicht möglich.

Anwendungsgebiete für Reinräume
Reinräume werden für die Herstellung vieler verschiedener Produkte genutzt, zum Beispiel für Produktion von Mikroelektronik oder von pharmazeutischen Produkten, oder für die Produktion von Produkten für die Automotivindustrie. Aber auch Labors, Apotheken oder Spitäler benötigen Reinräume.

Die Herstellung von Reinräumen
Reinräume werden nur von darauf spezialisierten Unternehmen herstellt. Es sind verschiedene Zertfizierungen notwendig, zahlreiche Vorgaben müssen während der Herstellung und Produktion eingehalten werden.

Leave a Reply

*