Ein technisches Meisterwerk: Der Humidity Sensor

Mit einem humidity Sensor oder einem CO2 Sensor ist es machbar, die Luftqualität in den eigenen vier Wänden um einiges zu optimieren. Mit dem CO2 Sensor wird die Qualität der Luft im Raum ermittelt. Dazu wird die Temperatur, die Höhe der Luftfeuchtigkeit und der CO2 Gehalt ermittelt. Dieser CO2 bzw. humidity Sensor ist wirklich sinnvoll und wird aufgrund dessen schon häufig in Besprechungsräumen und Schulklassen eingebaut. Der humidity Sensor wird allerdings einzig zur Messung der Luftfeuchtigkeit herangezogen, ganz im Gegenteil zum CO2 Sensor. Ein humidity Sensor wird ebenfalls Hygrometer benannt und dieser bestimmt mittels der Lufttemperatur den Wasserdampfgehalt der Luft.  Wegen dieser Messgeräte kann man immer ein optimales Raumklima schaffen.

Eine zu hohe Kohlendioxid-Konzentration kann auftreten, wenn sich viele Menschen zur selben Zeit im selben Raum befinden. Und das kann gefährlich werden. Ein CO2 Sensor oder ein humidity Sensor erkennt diese Problematik sofort und sorgt dafür, dass gelüftet wird.  Durch eine zu hohe Kohlendioxid-Konzentration kann es zu allgemeinen Beeinträchtigungen kommen. Daher schwören auch etliche Arbeitgeber und Schulen auf einen CO2 Sensor, weil bei zu hoher Kohlendioxid-Konzentration eine Reduktion der menschlichen Leistungsfähigkeit entsteht.  Konzentrationsstörungen, Kopfweh und Ermüdungserscheinungen sind des Öfteren die Folge. Mit einem CO2 Sensor bzw. einem humidity Sensor kann das nicht geschehen, da man stets gewarnt wird wenn der Wert zu hoch ansteigt.

Sinnvolle Einsatzgebiete sind allerdings nicht bloß in Schulen oder an den Arbeitsplätzen. Auch in den eigenen vier Wänden können diese Sensoren eingesetzt werden, um das Wohnklima zu verbessern. Durch einen humidity Sensor oder einen CO2 Sensor berichteten Kunden ebenfalls davon, dass sie fitter und aktiver geworden sind. Dies erscheint nur logisch, denn Frischluft sorgt für frische Energie und wenn man in einem Raum mit schlechter Luft sitzt, wird man hauptsächlich müde und träge. Durch eine Infrarottechnologie beim neuen CO2 Sensor kann man die Messwerte auch einfach und unkompliziert abrufen. Zum einen sorgt ein humidity Sensor für ein besseres Raumklima, zum anderen gewährleistet er ebenfalls noch einen Beitrag zur effizienten Nutzung der Energie, bei Klimatisierung von Gebäuden.  Wenn man die exakten CO2-Werte kennt, weiß man ebenfalls genau, wie viel Energie man aufbringen muss, um für die Klimatisierung zu sorgen.

Dass es solche Sensoren dafür gibt und wie man sie einsetzen kann, war mir bis jetzt nicht bewusst.  Jedoch um ein aktives Leben zu führen, ist es wichtig, dass man nicht in Räumen mit zu hoher CO2-Konzentration arbeitet.  Ein CO2 Sensor bzw. ein humidity Sensor kann dieses Problem lösen und einem so vieles an Kopfschmerzen ersparen.  Insbesondere nützlich finde ich den Einsatz der Sensoren in Schulen. Die Kinder sitzen acht Stunden oder länger in dem Klassenzimmer. Da ist die Dosis Frischluft besonders wesentlich. Somit bleibt die Konzentration über längeren Zeitraum erhalten und die Kids bleiben aktiver.  In Räumen, in denen sich viele Leute über einen längeren Zeitraum befinden, sollte auch unbedingt ein CO2 Sensor bzw. ein humidity Sensor eingebaut sein.

Leave a Reply

*