Gastarife vergleichen und profitieren

Viele Deutsche klagen seit Jahren die zu hohen Gastarife und Gaspreise. Diese werden immer wieder angehoben und angepasst, zuletzt wirkte sich auch die Krimkrise, die Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine hierauf negativ aus. Russland lies unter anderem gegenüber Europa und Deutschland seine Muskeln spielen und drehte schlicht und einfach wortwörtlich den Gashahn zu. Zwar hat Deutschland, wie es betont, genügend Reserven, um solche Aktionen zu kompensieren, allerdings wirkt sich dieses Verhalten auch negativ auf die Verbraucher aus.

Als Verbraucher, der in Deutschland auf eine Gasversorgung angewiesen ist, ist man somit sehr stark von diesen politischen Prozessen abhängig. Dennoch wollen viele die Erhöhungen nicht mehr einfach so hinnehmen und suchen nach Auswegen. Diese äußern sich häufig in einem Anbieterwechsel, da dadurch einiges an Einsparungspotential frei gemacht werden kann.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich speziell in den vergangenen Jahren die Zahl jener stark erhöht hat, die tatsächlich ihren Gasanbieter gewechselt haben. Noch vor Jahren war dies nicht ganz so einfach möglich, da alleine die Suche nach Alternativen aufwendig und schwierig war. Heute reicht der Besuch eines Vergleichsportals online, wie etwa hier, um in wenigen Minuten einen neuen, preiswerteren Anbieter zu finden.

Von solchen Vergleichen machen auch viele Deutsche Gebrauch. Generell sollte diese, so auch die Empfehlung von Verbraucherschutzorganisationen, ein Vergleich einmal pro Jahr durchgeführt werden. Diese sind kostenlos und zeigen, ob es preiswertere Angebote gibt. Klar sollte auch sein: Je mehr Verbraucher ihre Anbieter wechseln, umso mehr kommen auch die Gasanbieter unter Druck, ihre Preise anzupassen und niedriger zu halten.

So entsteht eine neue Bewegung am Markt, die sich durchaus für Verbraucher als positiv erweist. Der Konkurrenzkampf ist ein Druckmittel, auf welches die deutschen Verbraucher nicht verzichten sollten, zumal einmal pro Jahr die Möglichkeit gegeben ist, kostenlos den Anbieter zu wechseln. Mittlerweile entdeckt man auch immer häufiger Gaspreisbindungen für das erste Vertragsjahr.

Leave a Reply

*