Druckerpatronen: Originale, Kompatible und Nachgefüllte

Einst waren sie nur Unternehmen und reicheren Bürgern zugänglich, heute zieren sie quasi jeden Privathaushalt. Die Rede ist von Druckgeräten. Tintenstrahldrucker sind mittlerweile schon so günstig, dass sie von jedermann angeschafft werden können. Was aber nach wie vor nicht ganz so billig ist, sind die Druckerpatronen. Und diese sind notwendig, denn ohne Tinte kann es auch keinen Druck geben. Doch es gibt Wege, um die Kosten zu reduzieren.

 

Am teuersten sind natürlich die Originalpatronen namhafter Hersteller. Hierbei handelt es sich um Markenprodukte, die perfekt auf die jeweiligen Drucker abgestimmt wurden. Darum kann davon ausgegangen werden, dass das Druckergebnis keine Wünsche offen lässt. Sollen beispielsweise professionelle Fotos gedruckt werden, wird meist auf die Originalpatronen zurückgegriffen. Anders sieht es in der Regel im Home-Office aus. Die Druckqualität soll natürlich auch hier einwandfrei sein, doch kompatible und nachgefüllte Tintenpatronen leisten ebenso hervorragende Dienste – auch abhängig vom Hersteller.

 

Der Begriff „kompatibel“ ist bei Druckerpatronen oder Tintenpatronen dann angebracht, wenn es sich um Nachbauten der originalen Druckerpatronen durch Dritthersteller handelt. Da hierbei große Unterschiede bei der Qualität zu finden sind, sollte man sich vor einem Kauf etwas näherdarüber  informieren, welche Produkte zu überzeugen wissen. Von der Verwendung der asiatischen Billig-Klone kann nur abgeraten werden. Denn es kommen unweigerlich diverse Probleme zum Tragen. Ausschlaggebend ist, dass diese kompatiblen Druckerpatronen unter Umgehung bestehender Patentrechte hergestellt werden. Dies erklärt auch, warum diese Artikel derart billig zu haben sind.

 

Noch billiger als Fertigpatronen von Drittherstellern sind nachgefüllte Patronen, zum Beispiel bei einer Tinten-Nachfüllstation. Diese „Tankstellen“ gibt es mittlerweile zwar in den meisten größeren Städten, doch die Spannbreite zwischen seriösen Anbietern und unprofessionellen „Befüllern“ ist frappierend. Nicht alle Dienstleister verstehen ihr kompliziertes Handwerk. Nicht selten nehmen die Patronen durch unsachgemäße Lagerung Schaden. Des Weiteren kann aber auch die verwendete Druckertinte ungeeignet sein oder die Patrone nicht komplett gefüllt werden. Wegweisende Infos findet man unter http://www.drucker-infos.de/druckerpatronen.

 

Leave a Reply

*