Schutz des geistigen Eigentums: ein existenziell wichtiges Thema für Unternehmensgründerinnen und -gründer

Geistiges Eigentum – „Intellectual Property (IP)“ – und sein Schutz ist ein bei Startups oft unterschätztes, vernachlässigtes oder mit zu wenig Know-how behandeltes Thema. Daraus können jedoch Folgen resultieren, die die Existenz eines Unternehmens erheblich gefährden. Und das schon, bevor es überhaupt am Markt richtig Fuß gefasst hat. Mit der Patenticus App will das Projekt „L2Pro – Learn to protect your intellectual property“ Gründende aufklären und vor schwerwiegenden Fehlern bewahren.

 

Wie viel ist meine Geschäftsidee oder mein Produkt eigentlich wert? Viele Gründende stellen sich diese Frage nicht, dabei kann die Antwort darauf sehr erhellend sein. Denn sie schafft ein Bewusstsein dafür, den Wert der geistigen Leistung, die hinter einer Gründung, einer Geschäftsidee steckt, angemessen einzuschätzen und damit auch entsprechend zu schützen. Denn eines steht fest: Die Geschäftsidee, der USP eines Produkts, die Erfindung einer neuen Dienstleistung etc. stellen die Basis des Unternehmens dar. Ohne sie kein Business. Umso verheerender, wenn diese geistige Basis von Mitbewerbern kopiert wird. Und nahezu vernichtend, wenn dann der Mitbewerber diese Idee für sich selbst schützen lässt. Es kommt immer wieder vor, dass Startups auf diese Weise den Boden unter den Füßen verlieren, weil sie ihre eigene Schöpfung plötzlich nicht mehr oder nur noch eingeschränkt nutzen dürfen.

Ist Patent- und Markenschutz nicht sehr teuer? Wir können uns das nicht leisten!
Startups müssen mit spitzem Bleistift kalkulieren. Im Businessplan finden Kosten für die Anmeldung von Patent- und Markenrechten daher oft kaum Berücksichtigung. Der Versuch, sich selbst in die Materie einzulesen, stellt aber für viele eine Überforderung dar; im Ergebnis ist dann das geistige Eigentum, darunter Markenrechte, Urheber- und Designrechte und Gebrauchsmuster, nicht adäquat geschützt oder Patente sind nicht ordnungsgemäß angemeldet. Um dies zu verhindern und Gründern mehr Sicherheit beim Umgang mit diesem Thema zu bieten, wurde die Patenticus App entwickelt. Sie vermittelt Startups das nötige Grundlagenwissen auf unterhaltsame Art und Weise und gibt Hilfestellung bei den weiteren Schritten. Die App will und kann keine Rechtsberatung bieten und ersetzt diese auch nicht, ist aber ein wichtiges Instrument, um erste Fragen zu beantworten und Know-how zu teilen.

Intellectual Property aktiv schützen
Dass geistiges Eigentum automatisch geschützt sei, glauben viele Gründende – und befinden sich damit auf einem Irrweg. Tatsächlich ist es in den meisten Fällen erforderlich, sich aktiv um den Schutz von Marken- und anderen Rechten zu kümmern. Und gerade bei einer Unternehmensgründung müssen oft mehrere der mit diesem Thema verbundenen Rechte abgesichert werden. Gründerinnen und Gründer, die jetzt versuchen, sich selbst durch die doch vielschichtige und komplizierte Materie zu ackern, geben in vielen Fällen irgendwann ratlos auf oder treffen Entscheidungen, die unangenehme Folgen mit sich bringen können. Um genau dies zu vermeiden, wurde das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO von Qualcomm Wireless Reach mit der Kreation der Patenticus App beauftragt. Die Idee dazu ging aus dem Projekt „L2Pro – Learn to protect your intellectual property“ hervor.

Mehr Wissen – mehr Sicherheit: Das kann die Patenticus App

Die Patenticus App hat den Anspruch, auf unterhaltsame und spielerische Weise User mit dem eher drögen Thema des Marken- und Patentrechts bekannt zu machen. Nach der Installation der App erstellt sich der Anwender einen Avatar und kann sich dann in verschiedenen Bereichen über die Materie informieren. So erklärt die App zum Beispiel die verschiedenen Arten von Schutzrechten, Möglichkeiten des Schutzes geistigen Eigentums und gibt Hinweise dazu, wie der Wert der eigenen Geschäftsidee beziffert und individuell geschützt werden kann. Antworten auf viele drängende Fragen bieten außerdem die FAQ in der App. Im Spielteil der App kann man Fragen beantworten und für korrekte Antworten Belohnungen sammeln und vieles mehr. Die App ersetzt zwar keine Rechtsberatung, ist aber ein guter Wegweiser und Hilfestellung bei der ersten Auseinandersetzung mit dem Thema.

Kostenlose Non-Profit-App
Die Patenticus App kann kostenlos in Apples App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden und ist auch darüber hinaus mit keinen weiteren Kosten wie z. B. durch In-App-Käufe oder andere Formen der Monetarisierung verbunden. Weitere Infos zur App bietet die Patenticus-Website.

Leave a Reply

*