Die Cajon – Ein kompaktes Musikinstrument

Unterwegs mit einem Musikinstrument. Das kann schon zu einer logistischen Herausforderung werden. Je nach Musikinstrument. Eine akustische Gitarre lässt sich problemlos in einer Tasche tragen, beim Verstärker für die Elektrogitarre wird das schon schwieriger. Eine Blockflöte passt immer noch in jeden Reisekoffer, eine Trompete wohl eher nicht. Und der Klavierspieler nimmt sein Musikinstrument meistens gar nicht mit auf die Reise. Er spielt auf einem Klavier, das bereits schon am Zielort steht.

Wie sieht das beim Schlagzeug aus? Je nach Aufstellung gibt es da so einige Trommeln und Becken einzupacken. Das kann eine Person alleine kaum tragen.

Für den Solisten unter den Straßenmusikern sicherlich keine praktische Sache. Aber es gibt auch das etwas kompaktere Schlagzeug: Die Cajon. Im Grunde genommen ist die Cajon eine einfache Holzkiste. Sie hat sich aber im Verlauf der Zeit zu einem richtigen Musikinstrument gemausert. Im Innenleben der Cajon sind Gitarrensaiten gespannt. Diese sorgen für einen recht guten Snare-Drum Sound. In Kombination mit dem Bass bietet die Cajon schon etwas musikalische Rhythmus-Vielfalt.

Und den Sitzplatz für den Musiker bringt die Cajon auch gleich mit. Denn als Musiker sitzen Sie bei der Cajon auf Ihrem Instrument. Also wirklich eine kompakte Lösung für den Straßenmusiker. Oder für Musikanten, die viel unterwegs sind.

Zu welchen Musikrichtungen passt die Cajon eigentlich? Oft wird die Cajon mit dem spanischen Flamenco in Verbindung gebracht. Eine gar nicht so alte Tradition. Der Flamenco entdeckte die Cajon erst Ende der 1970er Jahre. Aber seither sind Cajon und Flamenco praktisch unzertrennbar. In der Pop- oder Rockmusik ist die Cajon bei Unplugged Aufnahmen gerne gehört. Ihr urbaner Sound passt dann einfach zum gewünschten Klangteppich. Natürlich kommt die Cajon auch im Jazz zum Einsatz und sie soll auch schon in der klassischen Musik zu hören gewesen sein.

Leave a Reply

*