Klavierunterricht online – macht das Sinn?

Immer beliebter wird Online-Klavierunterricht, also die für das Erlernen des Instrumentes nötige Wissensvermittlung über das Internet anstatt klassisch in einer Musikschule bzw. bei einem Klavierlehrer. Aber ist diese Form des Unterrichts mit einem normalen Klavierunterricht vergleichbar, kann man damit das Klavier spielen genauso gut erlernen?

Die verschiedenen Formen des Online-Klavierunterrichts

Mit Online-Klavierunterricht meint man Unterricht, der online über das Internet erfolgt, der Schüler ist also nicht mit dem Lehrer gemeinsam am Instrument oder im gleichen Raum. Allerdings gibt es verschiedene Formen dieser Unterrichtsform:

Online-Klavierunterricht über Skype/Zoom

Hier sind Lehrer und Schüler zwar nicht physisch im selben Raum, es erfolgt aber eine direkte Interaktion über Tools wie Skype, Zoom etc. Der Lehrer kann Sachern erklären und am Klavier herzeigen, der Schüler spielt vor was er geübt hat, der Lehrer gibt Verbesserungsempfehlungen, der Schüler kann Fragen stellen usw. Der Unterricht läuft also fast gleich ab wie man es kennt, nur sind Klavierlehrer und Klavierschüler eben nicht im gleichen Raum.

Online-Klavierunterricht mit Videokursen

Eine neue Form des Online-Klavierunterrichts sind Videokurse. HIerbei werden Videos für die einzelnen Lektionen oder bestimmten Themenbereiche des Klavierunterrichts angefertigt und onlinegestellt. Meist werden mehrere Videos zu einem Block und mehrere Blöcke zu einem ganzen Kurs zusammengefasst. Es gibt Onlinekurs mit nur wenigen Videos oder Onlinekurse mit 50, 100 Videos oder mehr. Es funktioniert eigentlich ähnlich wie die früher üblichen DVD-Kurse, nur erhält man hier nach Kauf des Kurses Zugangsdaten zu einem Onlineportal wo man sich die Videos ansehen kann. Hier findet man Beispiele für Klavier-Videokurse.

Eine Besonderheit stellen hier Lehrvideos und Tutorials auf Videportalen wie Youtube dar. Dabei stellen Klavierlehrer Lehrvideos zu verschiedenen Themen oder Fragen von Schülern online, diese Videos sind kostenlos nutzbar, können qualitativ aber durchaus auch zahlungspflichtigen Kursen ebenbürtig sein. Viele Klavierlehrer stellen auch kostenlosen Content auf Youtube online und bieten dann weiteren zahlungsflichtigen Content mit ihren Videokursen an.

Die Unterschiede der beiden Formen des Online-Klavierunterrichts

Was sind nun die Unterschiede? Die erstgenannte Form des Unterrichts via Skype/Zoom kommt dem klassischen Klavierunterricht am nähesten. Es läuft eigentlich alles gleich wie beim bekannten Offline-Klavierunterricht ab, man unterhält sich lediglich über das Internet.

Die Vorteile des Online-Klavierunterrichts mit Stunden über Skype/Zoom:

  • man muss keine Musikschule aufsuchen oder zu einem Klavierlehrer hinfahren
  • Klavierstunden sind meist flexibler möglich
  • es sind auch Klavierstunden bei einem Klavierlehrer in einer weiter entfernteren Stadt möglich

Die Nachteile des Online-Klavierunterrichts mit Stunden über Skype/Zoom:

  • man ist weiter an fixe Unterrichtszeiten gebunden, ein spontanes Absagen z.b. 5 Minuten vorher weil man keine Zeit ist nicht möglich oder es fallen dennoch Kosten an
  • Klavierstunden sind meist nicht viel günstiger als klassische Offline-Klavierstunden
  • aufgrund der Übertragung über das Internet kann es Probleme beim Erkennen von Tönen, Melodien usw. geben
  • bei Problemen mit dem Internetzugang ist kein Unterricht möglich.

Demgegenüber steht der Online-Klavierunterricht mit Videokursen. Hier besteht keine direkte Interaktion mit dem Klavierlehrer, zeitlich und örtlich ist man absolut ungebunden.

Die Vorteile des Online-Klavierunterrichts mit Videokursen:

  • Meist deutlich günstiger als regelmäßige Klavierstunden
  • nach dem Kauf kann man sich die Lehrvideos ansehen wann immer man mag und Zeit hat
  • Lektionen können beliebig oft wiederholt werden
  • auch bei Internetproblemen fallen keine Extrakosten an, man sieht sich die gewünschte Lektion einfach dann an wenn die Internetverbindung wieder normal funktioniert

Die Nachteile des Online-Klavierunterrichts mit Videokursen:

  • eine Interaktion mit dem Klavierlehrer bei Fragen ist nicht oder nur zeitverzögert (z.b. per Email) möglich
  • bei gekauften Videokursen besteht immer die Gefahr dass auch Videos mit Themen die man schon kennt im Kurs enthalten sind
  • In Videokursen kann nicht individuell auf den Schüler eingegangen werden

Welche Form des Klavierunterrichts ist nun besser?

Das kommt immer auch auf den persönlichen Geschmack ein. Der eine möchte unbedingt persönlichen Unterricht beim Klavierlehrer, der andere freut sich über unkomplizierte Onlinestunden oder Videokurse die er sich ansehen kann wann immer er will.

Allerdings ist es gerade für absolute Klavieranfänger sinnvoll, zu Beginn eine normale Klavierschule zu besuchen oder Stunden bei einem Klavierlehrer zu nehmen. Gerade die Grundlagen sollten dem Schüler richtig vermittelt werden und dann auch kontrolliert werden ob der Schüler sie richtig umsetzt. Es macht daher Sinn, die ersten paar Monate klassische Klavierstunden zu nehmen, danach kann man auf Onlinestunden oder Videokurse je nach Interesse und Vorliebe wechseln.

Leave a Reply