Firewall Homeoffice

Das Homeoffice wird immer beliebter. Denn heutzutage ist es normal, dass man viele Büroangelegenheiten zu Hause erledigt – egal ob für private Dinge oder berufliche. Dabei ist es auch nicht unüblich, dass man in diesem Zusammenhang mit dem Internet arbeitet. Doch im Internet können sich – gerade beim Homeoffice – viele Gefahren bergen. Deshalb ist eine gute Firewall eine Grundvoraussetzung.

Ist eine Firewall fürs Homeoffice wichtig?
Unter einer Firewall versteht man eine Software, die der Sicherheit eines Computers im World Wide Web dient. Der Begriff Firewall kommt aus dem Englischen und bedeutet in der deutschen Übersetzung soviel wie “Brandmauer”. Es sollen also unerlaubte Netzwerkzugriffe verhindert werden, die Einfluss auf den Datenverkehr haben, der von der Firewall deshalb überwacht wird. Anhand von festgelegten Regeln prüft sie bestimmte Netzwerkpakete und erlaubt oder verbietet diese je nach Einstellung. Diese Eigenschaft ist für das Homeoffice somit fast unumdenklich, da es wichtig ist, dass der Anwender seine persönlichen Daten vor Angriffen schützen kann. Eine Firewall liegt – wie bereits erwähnt – in Form einer Software vor und muss insofern installiert werden. Manche Hersteller für Betriebssysteme bieten sie ohne weiteren Aufpreis an. Man kann sich aber auch eine leistungsstärkere Firewall fürs Homeoffice zulegen, die enstprechend mit einem Virenschutzprogramm käuflich erworben werden muss. Hierbei werden dann auch Updates in sehr geringen Zeitintervallen geboten, um möglichst einen hohen Schutz zu bieten, wobei man diese genau anpassen und in verschiedene Stufen einstellen kann.

Leave a Reply

*