bAV: Stabile Nachfrage mit Potenzial

Die betriebliche Altersvorsorge ist für viele Arbeitnehmer ein wichtiger Bestandteil der Absicherung für den Ruhestand. Eine aktuelle Studie von YouGov ergab, dass über 50 Prozent der Mitarbeiter eine betriebliche Altersvorsorge abschließen, sofern der Arbeitgeber eine entsprechende Vorsorge anbietet. Die Untersuchung von YouGov ist aktuell, sie wurde von Mitte Oktober bis Mitte Dezember mit über 550 Verantwortlichen für die bAV in den Unternehmen durchgeführt. Wie die betriebliche Altersvorsorge in bisherigen Tests abgeschnitten hat, erfährt man unter http://www.testsieger-berichte.de/betriebliche-altersvorsorge-test/.

Steigende Bedeutung für bAV

Die Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov belegt einen steigenden Bedarf auf Seiten der Arbeitnehmer. In den Betrieben hat sich die Zahl der Mitarbeiter, die einen solchen Vertrag abgeschlossen haben, um sechs Prozent erhöht. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass dieser Trend auch in den kommenden Monaten anhält. Immerhin 76 Prozent der Teilnehmer waren der Meinung, dass sich die betriebliche Altersvorsorge hervorragend zum Aufbau von Vermögen für den Ruhestand eignet. Sinnvoll wäre allerdings ein Opt-Out, diese Option könnte noch zu einer weiteren Nachfrage nach der betrieblichen Altersvorsorge führen. Unter dem Opt-Out-Prinzip versteht man, dass jeder Arbeitnehmer automatisch zum Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge verpflichtet wird. Lediglich durch die Inanspruchnahme einer Abwahloption würde der Arbeitnehmer auf die Teilnahme an der betrieblichen Altersvorsorge verzichten.

Arbeitgeber in der Fürsorgepflicht

Die Studie belegt ganz klar, warum die Personalverantwortlichen eine betriebliche Altersvorsorge für ihre Mitarbeiter befürworten: Die Fürsorgepflicht ist ein wesentlicher Grund, ebenso möchte man den formalen Anspruch auf eine Betriebsrente unbedingt erfüllen. Nicht weniger wichtig ist es, erfahrene Fachkräfte langfristig an sich zu binden. Die Betriebsrente ist deshalb ein wichtiges Element zur Mitarbeiterbindung, dessen Bedeutung in der Praxis nicht zu unterschätzen ist. Vor allem mittlere Unternehmen mit einer Größe von bis zu 500 Mitarbeitern sehen hier noch einen erheblichen Handlungsbedarf, aber auch ein großen Potenzial, um die besten Fachkräfte auf Dauer an sich zu binden.

Kleinunternehmen mit Handlungsbedarf

Rund 86 Prozent der befragten Unternehmen im Test bieten ihren Mitarbeitern eine Betriebsrente an. Bei den kleinen Unternehmen ist allerdings erheblicher Handlungsbedarf gegeben. Über 36 Prozent stellen ihrer Mitarbeiterschaft gar keine bAV-Angebote zur Verfügung. Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern bieten dagegen fast durchgängig eine bAV an, lediglich drei Prozent der befragten Betriebe lassen dieses Instrument der Mitarbeiterbindung unberührt. Als Gründe gab man ein fehlendes Interesse der Mitarbeiter an, auch geringe Mitarbeiterzahlen schienen ein wichtiger Grund zu sein. Doch über 17 Prozent der befragten Betriebe planen offenbar, in naher Zukunft an einem Konzept für die bAV zu arbeiten.

Großbetriebe mit mehr Interesse

Spannend ist auch, dass die Nachfrage nach bAV-Leistungen wohl an der Größe des Betriebs hängt. Je größer das Unternehmen ist, desto mehr Interesse ist seitens der Mitarbeiter an einer Betriebsrente vorhanden. Knapp 50 Prozent der Befragten gaben im Test nämlich an, dass über 50 Prozent der Arbeitnehmer bereits Interesse an einer betrieblichen Altersvorsorge geäußert hatten.

Weitere

Suchbegriffe: baV potential, stabile potential

Leave a Reply

*