Devisen handeln – aber richtig

Der Devisenmarkt ist der größte und liquideste Markt weltweit. Der Trend zum Devisenhandel, in Insiderkreisen „Forex“ genannt, erobert dabei auch immer mehr den deutschen Markt, nachdem er in Ländern wie den USA bereits seit Jahren populär ist.

Beim Forex-Handel spekulieren die Anleger auf den Wechselkurs zwischen zwei Währungen und dessen Entwicklung. Im Rahmen des Devisenhandels kaufen und verkaufen Anleger Währungen mit dem Ziel, aufgrund von Kursänderungen Gewinne zu erzielen.

Die meist gehandelten Währungen am deutschen Markt sind der US Dollar, der japanische Yen und der britische Pfund. Gehandelt wird 24 Stunden, fünf Tage die Woche. Im Gegensatz zum Aktienmarkt, bei dem über zentrale Börsenplätze gehandelt wird, erfolgt der Devisenhandel über den so genannten Interbanken-Markt.

Noch vor einiger Zeit war der Forex-Handel nur Banken und großen Unternehmen vorbehalten. Mittlerweile steht der Markt auch Privatanlegern offen und eine Vielzahl entsprechend spezialisierter Broker buhlt um die Gunst der Anleger.

Viele Forex-Broker gestalten ihre Handelsplattformen deshalb sehr einfach und bedienerfreundlich. Laien können vor dem echten Forex-Handel allerdings schon einmal üben und sich einen Überblick verschaffen, indem sie ein Demo-Account eröffnen. Dieses simuliert die reale Beteiligung des Traders am Handel.

Neben den übersichtlichen Handelsmethoden macht sich der Forex-Handel auch durch den geringen Kapitaleinsatz sehr beliebt. Denn, um am Handel teilzunehmen, ist die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung (so genanntes „Margin“) notwendig, die nur einem Bruchteil des Wertes entspricht. Dadurch, dass der Forex-Markt fast rund um die Uhr geöffnet ist, kann flexibel und umgehend auf neueste Informationen und Nachrichten reagiert werden.

Wo schnelle Gewinne erzielt werden können, liegen auch Verluste sehr nahe. Laien, die kaum Erfahrung haben und denen das nötige Know-How fehlt, können schon bei kleinen Fehlern hohe Verluste einfahren. Auf jeden Fall sollten sich potentielle Trader vor Eröffnung des Handelskontos mit den Fachbegriffen auseinandersetzen, denn diese sind beim Handel von großer Wichtigkeit. Auch sollte sich ständig über den Forex-Markt informiert werden, dieser ändert sich nämlich stetig.

Leave a Reply

*