Immobilien als Anlageobjekte erwerben oder selbst nutzen?

Wer sich für Immobilien interessiert, sei es, um sie selbst zu nutzen oder um sie als Anlageobjekte zu erwerben, sollte sich immer an einen versierten Immobilienmakler wenden. Gerade in den attraktiven Standorten, zu denen Metropolen wie beispielsweise München zählen, ist der Immobilienmarkt in ständiger Bewegung und für den Laien absolut nicht überschaubar. Der Immobilienmakler dagegen, der im Idealfall schon seit langem ortsansässig ist, verfügt neben der allgemeinen Branchenkenntnis auch über die nötige Markttransparenz und Berufserfahrung. Selbstverständlich wird der Kaufpreis der Immobilie durch die Maklercourtage erhöht, diese Ausgaben sind steuerlich als Kaufnebenkosten absetzbar. Unter der Prämisse, dass Zeit Geld ist, macht es wirklich Sinn, einen Makler mit der Suche nach der geeigneten Immobilie zu beauftragen. Der Fachmann wird sehr viel schneller und damit effizienter etwas Passendes finden. Sicherlich wird man auch bei einem Objekt, dass der Immobilienmakler vermittelt hat, gewisse Abstriche machen müssen, denn es ist so gut wie unmöglich, das „Nonplusultra“ zu finden.

Auswahlkriterien bei der Immobiliensuche

Wobei man hierbei unterscheiden muss, ob es sich um ein Renditeobjekt oder um das selbstgenutzte Traumhaus handeln soll. Je nach Verwendungszweck werden völlig unterschiedliche Prioritäten gesetzt. Beim Anlageobjekt zählt ausschließlich das Preis Leistungsverhältnis. Die Lage, die Ausstattung der Immobilien fließen in die Überlegung mit ein, sind aber letztlich nicht kaufentscheidend. Wobei selbstverständlich die Lage und Ausstattung sehr wohl Einfluss auf die Rentabilität haben können, daher sind diese Aspekte nicht völlig zu vernachlässigen. Anders ist der Fall gelagert, wenn das persönliche Domizil gesucht wird. Selbstverständlich wird bei dieser Suche ein gewisser finanzieller Rahmen vorgegeben sein, doch egal ob man sich für Luxusimmobilien oder einfach für ein gemütliches Einfamilienhaus interessiert: Es muss passen. Nicht nur finanziell, sondern vor allem auch ideell, es muss den Wünschen und Vorstellungen entsprechen. In einem Haus, das einen nicht anspricht, wird man sich auf die Dauer nicht wohlfühlen, da nutzt auch das Bewusstsein nichts, dass der Kauf eigentlich ein „Schnäppchen“ war.

Hausverwaltung – ein wichtiges Thema

Bei den Anklageobjekten ist allerdings noch ein weiterer Punkt zu beachten, denn nicht selbst genutztes Wohneigentum sollte einer zuverlässigen Hausverwaltung anvertraut werden, die den Eigentümer entlastet. Es gibt eine reiche Auswahl an Dienstleistungsunternehmen, die als Wohnungsverwaltung München und Umgebung betreuen. Der kompetente Immobilienmakler kann sicherlich bei der Auswahl eines seriösen Unternehmens behilflich sein. Wer als Fachmakler seit langem Immobilien in München vermittelt, hat mit Sicherheit die entsprechenden Kontakte zu Hausverwaltungen und kann im Idealfall schon bei der Vermittlung der Immobilie die passende Wohnungsverwaltung mit anbieten.

Leave a Reply

*