Neurodermitis – Das juckt mich nicht!

Schöne Menschen glänzen vor allem auch mit einer schönen Haut. Die Haut ist das Aushängeschild der Schönheit und das hat auch seinen Grund: Die Haut kann jeder Mitmensch sehen. Und wenn der Mensch gestresst ist oder an einer Krankheit leidet, dann kann man das nicht selten auch von außen erkennen. Unreine Haut, tiefe Falten oder Flecken auf der Haut legen so manchen Schatten auf das schöne Bild, das man gerne in der Öffentlichkeit abgeben möchte. Ein großes Problem kann für Betroffene die Neurodermitis sein. Und das nicht nur in kosmetischer Hinsicht. Wenn die Haut juckt und brennt ist die Bewältigung des normalen Alltags manchmal gar nicht mehr so einfach.

Der Hautausschlag macht nervös und hilft nicht dabei, dass man sich gut konzentrieren kann. Ständig hat man das Gefühl, sich kratzen zu wollen. Und genau das sollte man aber besser nicht tun. Denn dadurch wird die Reizung der Haut nur noch schlimmer. Und in diesem Spannungsverhältnis bewältigt man dann seinen Tag. Das ist nicht angenehm und das Leben eines glücklichen und ausgeglichenen Menschen sieht gewiss anders aus. Manchmal können auch seelische Probleme die Ursache für eine Neurodermitis sein oder diese noch verschlimmern. Unruhe in der Seele schafft Unruhe auf der Haut. Es kann sinnvoll sein, bei Hautausschlag zu versuchen, den ganzen Menschen zu verstehen. Und ein ganzheitlicher Behandlungsansatz führt dann nicht selten zum Heilpraktiker. Ein guter Heilpraktiker oder eine entsprechende Heilpraktikerin kennt viele unterschiedliche Behandlungsansätze. So arbeitet die Heilpraktikerin Stephanie Raiser aus Wiesbaden mit Methoden wie BodyTalk, der neuen Homöopathie, Reiki oder auch der Kinesiologie.

Leave a Reply

*