Tipps für’s Bauchmuskeltraining

Einen durchtrainierten Körper mitsamt eines Sixpacks zu haben, beeindruckt nicht nur die Männerwelt, sondern wirkt auch anziehend auf Frauen.
Sollten Sie sich dazu entschieden haben an Ihrem Körper arbeiten zu wollen, so kommen Sie nicht um die Frage herum:
Auf welche Art und Weise kann ich meine Bauchmuskeln am effektivsten zur Geltung bringen?
Muss man etliche Stunden im Fitnessstudio verbringen um dann letztendlich für die harte Arbeit belohnt zu werden?

Zugegeben, ganz ohne Geduld und Fleiß wird es nicht leicht sein dieses Ziel zu erreichen.
Es ist jedoch auch nicht notwendig nur für das Bauchmuskeltraining Tag für Tag ins Fitnessstudio zu gehen, getreu dem Motto “viel hilft viel”.
Wichtig für den Wachstum Ihrer Bauchmuskeln ist nämlich (wie für alle anderen Muskeln auch), dass Sie Ihnen genügend Zeit zur Regeneration einräumen.
Denn ein Muskel wächst ja schließlich nicht während des Trainings, sondern in seinen Ruhephasen bzw. während Sie schlafen!
So wäre es optimal, wenn Sie Ihren Bauchmuskeln zwischen den Trainingseinheiten immer mindestens 48-Stunden lange Pausen gönnen, damit Sie nicht in ein sogenanntes “Übertraining” kommen, was kontraproduktiv wäre.
Für den idealen Reiz des Muskels sollten Sie sich wenn möglich immer im Wiederholungsbereich von 8-12 Wdh pro Satz befinden, denn dies ist der optimale Bereich für das sogenannte “Hypertrophie-Training”, also den Muskelaufbau.
Arbeiten Sie mit Gewichten und erhöhen Sie diese, sobald Sie merken, dass Sie über dem optimalen Wiederholungsbereich liegen!
Sie können Ihr Bauchmuskeltraining auch aufsplitten, falls Sie der Meinung sind, entweder der obere oder untere Bereich Ihres Bauches könnte ein wenig mehr Training vertragen.
So gibt es beispielsweise auch spezielle Übungen, die den Unterbauch trainieren, oder eben die oberen Bauchmuskeln.

Zuletzt darf man aber auch nicht vergessen, dass der Körperfettanteil sehr niedrig sein muss, damit Ihre Bauchmuskeln überhaupt erstmal sichtbar werden.
Es nützt Ihnen nämlich gar nichts, wenn Sie gigantische Bauchmuskeln aufgebaut haben, die Fettschicht über den Muskeln allerdings alles verdeckt!
Zum Senken des Körperfettanteils eignen sich Tabata-Übungen wirklich hervorragend, da sie auf dem HIIT-Prinzip basieren und nach jedem kurzen Workout die Fettverbrennung in Ihrem Körper durch den sogenannten “Nachbrenneffekt” weiter ankurbeln.

Ich hoffe Sie konnten durch diese kurzen Tipps ein wenig schlauer werden!
Viel Spaß und Erfolg bei Ihrem Training!

 

Leave a Reply

*