Viagra kaufen in Apotheke sicher und wirksam gegen Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion bezeichnet die Unfähigkeit eines Mannes eine Erektion zu bekommen, unabhängig von dem sexuellen Verlangen und von der Absicht den Geschlechtsakt zu vollziehen und trotz Vorhandensein sexueller Stimulation. Erektile Dysfunktion ist eine ernsthafte Bedrohung für jede romantische Affäre oder Ehe. Durch den Verlust der Potenzfähigkeit und dem ausbleibenden Sex, baut sich immer mehr Frustration auf, die letztlich jede Beziehung überschattet. Darüber hinaus zerstört erektile Dysfunktion das Selbstbewusstsein eines Mannes. Es steht also ausser Frage, das die erektile Dysfunktion geheilt werden muss. Heutzutage, durch das Wunder des Internets, können sie selber dazu beitragen ihren medizinischen Zustand zu verbessern indem sie einfach Viagra kaufen in Apotheke. Dieser Artikel ist dazu da um ihnen einen genaueren Eindruck von den vorhandenen Medikamenten und ihrer Wirkung zu verschaffen.

Es gibt zahlreiche Potenzmittel, die eine Befreiung von der Bürde der erektilen Dysfunktion versprechen. Das wohl bekannteste dieser Medikamente ist Viagra und deshalb wird dieses nun auch Hauptgegenstand der Betrachtung sein. Viagra ist der Markenname von Sildenafil Zitrat, ein Wirkstoff, der zu einer Erektion verhelfen kann, wenn in der richtigen Dosierung eingenommen. Sobald die Pille eingenommen wurde wirkt sie selektiv im Bereich des Penis, wo sie das Enzym PDE5 hemmt.

Bei sexueller Erregung wird vom Körper der Stoff cGMP produziert, der für eine Entspannung des Muskelgewebes im Penis sorgt und so die Blutzufuhr ermöglicht. Sildenafil, verhindert den Abbau von cGMP durch PDE5, indem es dieses Enzym blockiert. Somit kann ein ausreichender und anhaltender Blutzufluss zum Penis und somit eine qualitativ hohe Erektion gewährleistet werden. Viagra zeigt eine volle Wirksamkeit in 85% der Fälle, allerdings treten in fast allen Fällen Nebenwirkungen auf. Vor Viagra kaufen in Apotheke, beachten Sie die möglichen Nebenwirkungen.

Es gibt so gut wie keine Begutachtungen, die Viagra schlecht bewerten würden. Dennoch, ist es wichtig auch auf die Nebenwirkungen hinzuweisen. Bei der Einnahme von Viagra zu einem Übertragungseffekt kommen. Die Blockierung von PDE5 kann unter Umständen auch das Enzym PDE6 beeinflussen, welches in den Zellen der Regina benötigt wird, dies kann eine vorübergehende Veränderung der Sehfähigkeit, besonders bezüglich der Farben Rot und Grün führen. Piloten dürfen daher ab 8 Stunden vor Flugbeginn kein Viagra zu sich nehmen. Gefährlich kann Viagra werden für Männer, die Nitroglyzerin gegen Herzbeschwerden einnehmen.

Nitroglycerin erweitert die Herzgefäße und sorgt für einen erhöhten Gehalt von Nitrooxiden. Wenn Nitroglyzerin und Viagra zusammen eingenommen werden, kann der stark erhöhte Gehalt von Stickstoffoxiden, bei gleichzeitiger Blockierung von PDE5 sich negativ auf das Herz auswirken und sogar zu Herzversagen führen. Weiterhin kann es zu milden, meist schnell abklingenden Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit oder Gesichtsrötungen kommen. Alle Nebenwirkungen haben jedoch eines gemein, sie sind kontrollier- und überschaubar und insofern Viagra in Übereinstimmung mit einem Arzt und seiner Anweisungen folgend eingenommen wird, können grössere Risiken weitgehend ausgeschlossen werden.

Es gibt viele andere Medikamente die genauso oder ähnlich wie Viagra wirken und dieselben Nebenwirkungen mit sich bringen. Viagra ist aber definitiv das Sicherste und Beste unter ihnen. Wenn sie ihre erektile Dysfunktion behandeln wollen und sich der möglichen Nebenwirkungen und Risiken bewusst sind, dann sollten sie zu Viagra kaufen in Apotheke. Die Alternative wäre ein Leben mit Impotenz oder schmerzhafte Operationen, die auch nicht ohne Risiken sind.

Leave a Reply

*