Was tun bei Haarausfall

Haarausfall ist ein Problem von dem viele Menschen Tag für Tag betroffen sind. Dieses ästhetische Problem ist nicht nur bei Männern häufig. Auch Frauen leiden darunter. Und obwohl es sich um ein weit verbreitetes Leiden handelt, mangelt es doch an sozialer Akzeptanz. Haarausfall hat natürlich diverse Ursachen. Nicht nur genetische Faktoren, sondern auch unser Lebenswandel und Gemütszustand können das Ausfallen der Haare verursachen: Ungesunde Gewohnheiten, Diäten, Stress…

1.- Tägliche Pflege
Jedes Tag sollten wir einige einfache Übungen durchführen, die uns helfen unsere Haare gesund zu halten. Wir dürfen es nicht mit Haarkuren oder Tönungen übertreiben, diese schädigen die Haarfollikel und schwächen diese schrittweise.
Verwenden Sie Schampoos, Wasch-und Veredelungsprodukte  mit einem neutralen pH-Wert. Es ist grundlegend, spezifische Produkte für unseren Haartyp zu nutzen, um das Haar nicht zu schädigen. Bürsten und Kämme mit zu eng stehenden Zähnen sind zu vermeiden.

2 .- Ernährung
Das Haar befindet sich in einem andauernden Regenerierungs- und Soffwechselprozess, daher reagiert es sehr empfindlich auf Ernährungsdefizite. Das Haar besteht aus verschiedenen Mineralien: Magnesium, Silizium, Eisen… Wenn eines dieser Mineralien nicht dem Körper zugeführt wird, wirkt sich das unmittelbar auf den Zustand unserer Haare aus.
Es gibt verschiedene Lebensmittel zur Unterstützung der Gesundheit unserer Haare: Obst, rotes Fleisch, grünes Blattgemüse, reichlich Wasser … Es muss immer klar sein, dass der Schlüssel für gesundes Haar ein ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist.
Andere Nahrungsmittel hingegen sind schädlich für die Haare: z. B. Kaffee, Schokolade,  Fett, Frittiertes. Diese Lebensmittel sollte man wenn möglich meiden. Das heisst aber nicht, dass wir nicht von Zeit zu Zeit auch naschen können.

3 .- Bestimmte Erkrankungen

Es gibt bestimmte Erkrankungen, die Ursache für den Haarausfall sein können. Eisen-Anämie oder Schilddrüsenerkrankungen sind ein paar Beispiele. In diesen Fällen ist es wichtig Ihren Mediziner zu konsultieren um die beste Therapie zu finden, die auf Ihren speziellen Fall zugeschnitten werden kann.

4 .- Allgemeine Erkrankungen
Wenn wir unter einer Grippe oder Erkältung leiden ist es normal, dass in den folgenden Monaten unsere Haare als Folge der Erkrankung schwach werden. Das gleiche gilt für Sondersituationen in denen wir viel Stress ausgesetzt sind oder für die Schwangerschaft. In diesen Fällen ist eine vorübergehende Beeinträchtigung der Haare völlig normal.

Leave a Reply

*