Zahnzusatzversicherung Tests – Wann ist sie sinnvoll?

Die letzten Tests der Zahnzusatzversicherungen haben ergeben, dass es noch viele deutliche Unterschiede in den Angeboten der Versicherer gibt. Einige Anbieter beschränken ihre Leistungen nur auf ein Minimum, während andere jede noch so kleine Leistung mitversichern. Sicher ist, dass eine Zahnzusatzversicherung die nichts leistet in keinem Fall sinnvoll ist. Aus diesem Grund sollte man auf einige Dinge, beim Abschluss einer neuen Zahnzusatzversicherung, ganz besonders achten. Nähere Informationen erhalten Sie hier: http://www.zahnzusatzversicherungen-test.de/zahnzusatz-sinnvoll

 

Diese Dinge sollte eine Zahnzusatzversicherung beinhalten

Wenn man noch im jungen Alter eine Zahnzusatzversicherung abschließt, kann man sich sicher sein, dass man wohl noch 20 oder 30 Jahre voll von Zahnarztbesuchen vor sich hat. Um bei diesen Besuchen nicht allzu viel Geld zu verlieren lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung. Richtig lohnt es sich allerdings nur, wenn die wichtigsten Leistungen mitversichert sind. Die teuersten Rechnungen kommen beim Zahnarzt meist durch Inlays oder Implantate zustande. Aus diesem Grund beschränken manche Zahnzusatzversicherungen ihre Leistungen dafür. Eine gute, leistungsstarke Versicherung tut das nicht. Sie sollte mindestens 70 Prozent des kompletten Rechnungsbetrages erstatten. Einige Versicherungen zahlen nur Prozentual auf den Restbetrag der übrig bleibt, nachdem die gesetzliche Krankenkasse ihren befundbezogenen Festzuschuss bezahlt hat. Dadurch bekommt man am Ende weniger erstattet. Die Zahnzusatzversicherung sollte auch dann Leistungen erstatten wenn gesetzliche Krankenkassen die Zahlungen komplett verweigern. Dies kann in Zukunft, wenn noch mehr Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen gestrichen werden, häufiger vorkommen.

 

Diese Leistungen sollten bei der Zahnzusatzversicherung auch nicht fehlen

Wenn ein Implantat eingesetzt werden soll, muss oft auch der Kieferknochen neu aufgebaut werden, damit das Implantat fest eingesetzt werden kann. Das vergessen meist einige Zahnzusatzversicherer und Leisten für diese Behandlung nicht. Ebenfalls oft nicht in den Leistungen enthalten sind Keramikverblendungen für die hinteren Backenzähne. Die meisten Versicherer erstatten hier nur die Kosten für die ersten fünf sichtbaren Zähne. Die Keramikverblendung für die Backenzähne wird oft als Luxus eingestuft, wodurch dann zu dem überaus sichtbaren Amalgam zurückgegriffen wird. Auch die so wichtigen Punkte wie Wurzel- und Parodontosebehandlungen sollten durch die Zahnzusatzversicherung mitversichert sein. Die von mittlerweile jedem Zahnarzt angeratene professionelle Zahnreinigung sollte auch fester Bestandteil einer neuen Zahnversicherung sein. Eine gute Versicherung mit all diesen Leistungen zu finden ist nicht einfach, doch mit einer eingehenden Suche und Vergleich der Tarife hat man gute Chancen.

Suchbegriffe: ergibt zahnzusatzversicherung sichtbare zähne

Leave a Reply

*