Der Vasalauf hat eine historische Grundlage

Viele Menschen sind begeisterte Skilangläufer. Das Mekka der Skilangläufer liegt wohl in Schweden. Hier gibt es einen Lauf, der Geschichte schrieb. Es handelt sich um den famosen und spektakulären Vasalauf. Die Läufer müssen innerhalb von 12 Stunden 90 Kilometer zurücklegen. Der Start ist in Sälen und das Ziel ist in Mora. Die Strecke ist zwar nicht allzu anspruchsvoll, es geht die meiste Zeit gemütlich bergab. Doch die Distanz zwischen Start und Ziel ist für die Teilnehmer eine übergroße Herausforderung. Das Wetter kann dem Skilanglauf-Rennen übel mitspielen.

 

Das Rennen findet Anfang März statt und da kann es hoch im Norden schon noch ziemlich kalt sein. Windböen und Schneestürme sind nicht auszuschließen. Es gibt zum Vasalauf auch eine Geschichte. Der Grund für den Lauf liefert eine frühneuzeitliche Begebenheit. Im Jahre 1520 gab es in Schweden eine große Unzufriedenheit über die Union mit Dänemark. So rief der Adelsmann Gustav Erikson Vasa zum offen Widerstad gegen die Dänen auf. Er wurde daraufhin in den Kerker geworfen. Es gelang ihm jedoch die Flucht. Er gelangte in die ProvinzDalarnaund in Mora erreichte ihn eine schreckliche Nachricht, dass zahlreiche Familienangehörige von ihm hingerichtet wurden.

 

Er musste seine Flucht nach Westen fortführen, selbst die schwedischen Bauern waren noch skeptisch. In Mora wurden weitere Gräueltaten des dänischen Königs Christian bekannt. DasVolk sah nun ein, dass der Adelsmann Gustav Erikson Vasa Recht hatte und sie schickte ihm zwei der besten Langläufer nach. Im Gebiet von Sälen erreichten sie den Adelsmann. Sie überredeten Gustav Erikson Vasa zurückzukehren und den Kampf gegen die Dänen zu leiten.

 

Der Zeitungsredakteur Anders Pers wollte im Jahre 1922der legendären Flucht ein Denkmal setzen und hat den Vasalauf kurzerhand ins Leben gerufen. Die Erinnerung an die Flucht von Gustav I. Vasa vor den dänischen Soldaten im Jahre 1521 ist somit noch heute im Bewusstsein der schwedischen Bevölkerung.

Leave a Reply

*