Ein Airhockey Tisch ist ein originelles Geschenk

Kurz vor Weihnachten geraten viele Eltern unter Druck, denn sie sind schier überfordert, wenn es darum geht, dem Nachwuchs das Richtige zu schenken. Denn in den meisten Haushalten haben die Kinder doch schon alles, was sie brauchen. In den Augen vieler Erzieher müssten die Kinder in einem gewissen Alter nichts, als wunschlos glücklich zu sein. Die meisten Kinder in der zivilisierten Welt besitzen mehr Spielzeug, als sie notwendig haben. Und so manches Spielzeug wird einmal und dann nie wieder in die Hand genommen.

 

Da lohnt es sich doch, dem Kind und sich selbst etwas zu schenken. Ein Airhockey Tisch ist da keine schlechte Idee. Man sieht es immer wieder, wie Menschen im Fernseher oder auch in Kneipen dieses Airhockey mit großer Begeisterung spielen. Die Regeln sind einfach und es wird auch nichts dreckig. Ganz zur Freude der Mütter dieser Welt, die es Leid sind, hinter ihren Zöglingen aufzuräumen. Beim Airhockey stehen sich jeweils pro Spiel zwei Spieler an den entgegen gesetzten Enden des Tisches gegenüber.

 

Der Puck wird auf dem Airhockey Tisch hin und her geschlagen. Solange wird hin und her geschlagen, bis es einem der Spieler gelingt, den Puck ins Tor zu schlagen. Man kann sich eine Punktzahl ausmachen, wann einer das Game gewonnen hat. Meist spielt man auf sieben oder neun Punkte. Man kann sich auch eine Zeit ausmachen und wer dann nach Ablauf der vorgegebenen Zeit mehr Pucks versenkt hat, gilt als Matchwinner.

 

Ein Airhockey Tisch ist für die ganze Familie ein Gewinn, denn man braucht weder Kondition, noch bedarf es an übermäßig großem Talent, um eine wahre Leidenschaft im Spiel entwickeln zu können. Der Puck darf nur mit dem Schläger berührt werden und er darf auch niemals blockiert werden. Der Schläger darf zudem nicht vom Spielfeld genommen werden. Der Puck sollte auf keinen Fall mit einem Körperteil in Berührung kommen.

Leave a Reply

*