Hier lässt es sich leben – Ferienhäuser in Dänemark

Gibt es etwas Erfreulicheres, als die Urlaubszeit damit zu verbringen, viele Stunden im Flieger zu sitzen, um dann in einem von Touristen belagerten Hotel und Gebiet zu kommen, wo man in der Regel absolut nichts vom Reiseland und der einheimischen Bevölkerung mitbekommt? Auf jeden Fall, man muss nur anstatt in den Süden, in den Norden zu unseren dänischen Nachbarn schauen. Sollten Sie Lust auf eine Alternative zum Badeurlaub im Süden haben, dann sollten Sie nun gut aufpassen!

Ferienhäuser in Dänemark bieten viel Bewegungsraum

Ohne Zweifel kann man auch die besten Tage im Jahr in einem Hotelzimmer verbringen. Doch wäre es nicht von Vorteil gleich eine ganze Ferienwohnung zur Verfügung zu haben? Wer eines der Ferienhäuser in Dänemark mietet, hat mehr als bloß viel Freiraum. Darüber hinaus ist nämlich  auch ausreichend Platz vorhanden, um eigene Gegenstände zu verstauen. Ob Fahrräder, Utensilien für den Wassersport oder Spielzeuge für die Kleinen, alles kann mitgebracht werden. Und wenn vorhanden, kann auch der Familienhund mit, welcher ansonsten wieder abgeschoben werden müsste. Und das ist noch  nicht alles, diese Behausungen lassen es sogar zu, dass Freunde für einen Kurzbesuch vorbei schauen.

Man bestimmt selbst den Tagesablauf

Man kennt es von einem Hotelurlaub. Man möchte gern ausschlafen und plötzlich klopft es an der Tür. Die Putzfrauen stehen bereit und möchten sauber machen. Nichts  für ungut, natürlich wollen wir es gern sauber und gemütlich haben, aber es wäre schön, wenn man den Zeitpunkt dafür selbst bestimmen könnte. Und dies kann man in einer Ferienwohnung. Hier ist man selbst Herr im Hause und kann die Dinge angehen, wie man es für richtig hält. Darüber hinaus muss man sich auch nicht an vorgeschriebene Essenszeiten oder andere Regeln halten. In einem Ferienhaus können die eigenen Kinder laut sein ohne die Befürchtung ,  dass  man sich von anderen Hotelgästen Beschwerden anhören muss. Und aufgrund der integrierten Küche kann man selbst kochen, wann und was man will.

Ferienhäuser in Dänemark in wunderschönen Naturgebieten

Dänemark ist ein kleines Inselreich mit über 400 verschiedenen Inseln und einer gesamten Küstenlänge von etwas mehr als 7000 Kilometer. Dies bedeutet natürlich für den Ferienhausmieter, dass ein Strand immer in Reichweite ist. Und diese Strände sind wirklich nicht zu verachten. Wer schon mal die Westküste Dänemark besucht hat, weiß,  wovon ich spreche. Nahezu das komplette Küstengebiet hat tolle breite Sandstrände zu bieten, welche es auch ermöglichen in Ruhe in der Sonne zu liegen, ohne das man seinem Nachbarn direkt auf dem Schoss sitzt. Und auch ihre Kinder werden diese Strände lieben. Hier können sie toben rennen, Strandburgen bauen und dem Spieltrieb freien Lauf lassen. Hier ist es nicht nötig die ganze Zeit zu schauen, ob die Kids nicht  anderen Strandbesuchern zur Last fallen. Wer von tollen Dünenlandschaften nicht genug bekommen kann, der sollte gleich direkt auf den Inseln Römö oder Fänö nach einem Urlaubsdomizil suchen, dort wartet eine einzigartige Natur.

Wo liegen die besten Urlaubsgebiete in Dänemark

Man könnte fast sagen, dass es keine Rolle spielt, wo man eines der Ferienhäuser in Dänemark bucht. Denn hinsichtlich der geringen Größe des Landes kann man alle Gebiete relativ schnell mit dem Auto anfahren. Doch es gibt ein paar Regionen im Königreich, welche ganz hoch bei den Besuchern im Kurs stehen. Hierzu gehören unter anderem die schon erwähnten Inseln Fanö und Römö im Wattenmeer, die dänische Hauptstadt Kopenhagen auf Seeland, der nördlichste Punkt Dänemarks in Skagen, wo die zwei Meere Nord-und Ostsee aufeinander treffen oder auch die Ortschaften an der dänischen Westküste wie beispielsweise Blaavand, Hvide Sande, usw., wo traumhafte Strände und Badewasser bester Qualität vorhanden sind und charmante Fischerdörfer auf einen Besuch warten.

Leave a Reply

*